Alltagsgeschwafel, Beliebt
Kommentare 103

I’m a loser, Baby – (Teil 2)

whoami

Teil 1 & Teil 3

Zwei Tage später frage ich mich, wann das aufhört. Ich kenne diese Phasen, in denen ich mich einsperren möchte, einfach mal alles rausheulen, meistens hat das mit irgendwelchen Männern zutun. Ich liege dann dort, mit einem Ziehen in der Brust, wohlwissend, dass der Liebeskummer bald vorbei geht. In diesen Zeiten suhle ich mich gerne in meinem Selbstmitleid, es muss eben einfach mal alles raus – da ist irgendwie ein Ende in Sicht. Aber gerade jetzt, wie ich hier liegen in einem Meer aus vollgerotzten Klopapierfetzen wünsche ich mir, dass es aufhört – aber weiß einfach nicht wie es aufhören soll. Ich möchte mich nicht ablenken mit Parties und guten Freunden, ich habe meine Beste immer noch nicht angerufen. Ich liege einfach nur da, wie gelähmt, so wie es ein absoluter Versager eben tut. Ich würde meine Gedanken gerne ausschimpfen, was ihnen einfällt, solche gemeinen Dinge zu mir zu sagen. Aber während das Gute in mir leise flüstert: „Du bist doch jemand!“ übertönt das Schlechte die aufbauenden Worte mit einem ohrenbetäubenden: „Du – hast – versagt.“

Vor meinem Fenster maunzt es. Ich hieve mich aus meinem Bett, kompensiere den kurzen Schwindelanfall durch tiefes Durchatmen und öffne mein Rollo einen Spalt weit, um Sherry reinzulassen. Ich setze mich an den Rand meines Bettes und sie springt mir auf den Schoß, ihr Fell ist ganz heiß von der Sonne, und ich grabe mein Gesicht in ihren Bauch. Wie gut du riechst. Ihr vibrierender Körper übertönt kurz die Stimmen in meinem Kopf, und als sie ihre Schnauze fest an meiner Hand reibt spüre ich, wie sich mein Herz ganz kurz erwärmt – und ich greife zum ersten Mal wieder nach meinem Handy. Dieses Gefühl muss ich ausnutzen. Ich wähle Chrissys Nummer, und die Freude in ihrer Stimme von mir zu hören lässt den Engel links kurz lauter sprechen: „Siehst du, du bist jemand. Nämlich jemand, den man gern hat.“

Ein paar Stunden später sitzen wir gemeinsam in meiner Küche, einem Ort, an dem wir schon all zu oft die besten Gespräche führten. Und ich kotze endlich. Ich kotze mich komplett aus. Ich kotze über mein Versagen und diese verdammte Bloggerwelt, bis ich irgendwann selbst anfange, zu verstehen.

Ich verrate euch nun etwas, was euch vielleicht schockieren wird. Vor meiner Internet-Auszeit saß ich einen Abend lang an meinem Computer und habe mir ernsthaft überlegt, ob es nicht doch mal an der Zeit wäre, Instagram-Follower zu kaufen. Der Gedanke widerte mich einerseits so unfassbar an – und andererseits hatte ich das Gefühl, ich könnte mich in der Bloggerwelt nicht mehr behaupten, wenn ich nicht endlich auf diesen rosaroten Fake-Zug aufspringen würde. Wenn ich nicht endlich anfange meine Moralvorstellungen hinter mir zu lassen. Ich erwische mich in letzter Zeit immer öfter dabei, wie ich mir Blogs von anderen Mädchen angucke, die aus dem Boden geschossen kommen und von einem Tag auf den Anderen an die 20k Instagram-Follower auf dem Konto haben und in ihre Mediakits schreiben, sie würden im Monat locker 30k Leser erreichen. Eine große Zahl, die nicht mal ich nach über 6 Jahren bloggerei „zustande“ bringe. Und genau das brachte mich ins Zweifeln. Bin ich nicht gut genug? Blogge ich nicht genug? Bin ich vielleicht einfach nicht schön genug für diese Welt, kann ich mich nicht gut genug verkaufen? Muss ich noch mehr machen, darf ich nur noch das schreiben, was die Agenturen lesen möchten?

Und irgendwann, als ich ein paar dieser ganzen neuen Super-Blogs mal durch similarweb.com und Alexa jagte verstand ich die Welt nicht mehr. Bloggerin XY, die in ihrem Mediakit an die 30k verzeichnet und 700€ für einen Post verlangt – ist laut dieser Traffic-Seite bei nicht einmal mehr 500 Besuchern im Monat. Fünfhundert statt dreißigtausend. Auch bei mir zeigt diese Seite eine kleinere Zahl an als mein analytics, aber hier fehlen nur ein paar Tausend. Ich fing an, andere Blogs zu checken. Bei vielen mir bekannten Bloggern stimmen die Ergebnisse – großer Blog, viele Kommentare, richtiges Ergebnis. Und all diese neuen, plötzlich ach-so-großen Blogger? Kaum Kommentare aber über ein drittel mehr Leser als ich? Offensichtlich alles fake. Oder ist es nicht seltsam, dass ich mit meinen 7k Followern genau so viele Likes auf ein Bild bekomme wie BloggerinXY mit 20k? Ich saß mit offenem Mund vor meinem Computer und fragte mich immer wieder, was die Scheisse soll. Man kann doch nicht einen Sponsored Post-Auftrag annehmen, dafür 700€ verlangen und dem Kunden erzählen, dass man damit tausende von Lesern erreicht – wenn es in Wirklichkeit nur an die hundert sind? Ist das nicht Betrug?

Warum zur Hölle denke ich seit Wochen nur noch in Followerzahlen – warum drückt das so auf meine Stimmung? Sollte es nicht um die Leser gehen, um die Kommentare, und nicht ständig nur um Zahlen, Zahlen, Zahlen? Ich erinnere mich an früher. Als ich nicht ständig google analytics checkte – sondern einfach schrieb. Weil ich Freude daran hatte, weil ich mich nicht jeden Tag wieder selber unter Druck setzen musste. Aber du musst mehr machen, wenn du weiterhin davon Leben willst. Von da an postete ich an die sechs mal die Woche.

Ich saß jeden Tag vor meinem Laptop und dachte mir neue Geschichten aus, versuchte stets einen Mehrwert zu bieten und stecket so, so viel Liebe in meine Posts. Eben weil ich es liebte. Ich hatte mich damals dazu entschlossen, hauptberuflich zu Bloggen weil es für mich eigentlich nichts schöneres gab. Letztes Jahr klappte noch alles ganz wunderbar, ich verdiente genug und konnte sogar ein bisschen was zurücklegen. Seit ein paar Monaten geht es bergab – und ich griff auf meine Rücklagen zurück. Das wird schon wieder, dachte ich mir. Die Leser wurden mehr – aber die Aufträge gingen zurück. Wieso sollte sich ein Kunde auch für mich entscheiden, wenn Bloggerin XY doch angeblich eine viel größere Community hat?
Und dann saß ich also da. Und überlegte ernsthaft, ob ich mir Follower kaufen sollte. Damit auch meine Zahlen größer sind und ich wieder vom Bloggen leben kann. Damit ich weiterhin von dem leben kann, was ich am Liebsten tue. Ich tat es nicht, für den Moment, aber behielt es im Hinterkopf.

Ich sage nicht, dass die frisierten zahlen der Anderen der einzige Grund sind. Ich möchte nicht nur den Anderen die Schuld geben. Viel mehr hatte ich das Gefühl, durch den Druck immer weniger ich selbst zu werden und immer mehr zu dem, was die Leute in meinen Augen doch lesen wollten. Ich suchte jeden Tag wieder nach Fehlern bei mir selbst und verglich mich mit Anderen. Das hast du nicht, so musst du es auch machen. Und irgendwie blieb ich dabei selbst auf der Strecke – und dadurch auch mein Blog.

„Weißt du, Angela“, sagt Chrissy zu mir, „ich würde es dir nie vorenthalten, wenn du dir jetzt Follower kaufst. Aber ich kenne dich und ich bin mir sicher, dass du damit auch nicht glücklich wirst.“

Und sie hat recht. Meine Mama hat mir beigebracht, dass man nicht lügt. Ich kann nicht lügen, nichtmal ein kleines bisschen. In diesem Moment beschließe ich, dass ich einen Teufel tun werde und irgendwas an meinem Blog zu faken. Auch wenn das bedeutet, dass ich in Zukunft nicht mehr hauptberuflich bloggen kann.

Nach der gefühlt hundertsten Zigarette beschließe ich, Urlaub zu machen. So richtig. Eine Woche lang keine Posts, das gab es seit vier Jahren nicht. Ich beschloss, diese Zeit zu nutzen und mir Gedanken darüber zu machen, wer ich bin, wo ich hinmöchte und wie es hier weitergehen soll.

Chrissy bleibt über Nacht, ich werfe all die Klopaier-Reste in den Müll und atme zum ersten mal wieder richtig durch.

Ich bin jemand. Ich muss nur endlich wieder Ich sein.

 

Hier geht’s zu Teil 3.

 

 

103 Kommentare

  1. Kathy sagt

    Krasser Post.
    Ich finde es wirklich mutig, dass du uns das so offen und ehrlich erzählst.
    Ich versteh zwar nicht, warum zur Hölle deine Arbeit von irgendwelchen Agenturen nicht so gewürdigt wird, aber ich denke viele Leser tun das sehr wohl.

    Mich macht es richtig traurig, dich so zu „sehen“.
    Ich würde mir so sehr wünschen, dass du nicht aufgibst. Ich finde gerade in letzer Zeit war dein Blog einer der besten deutschsprachigen Blogs die ich kenne.
    Ich freue mich immer wieder etwas von dir zu lesen :)

    Bitte nimm diesen Rückschlag als Ansporn und gib nicht auf. Krisen sind dafür da um sie zu bewältigen und ich bin mir sicher, dass du das super meistern kannst.
    Einfach für dich selbst.
    Jeder ist jemand. Egal ob er nun 500k Follower hat oder nur einen Einzigen!

    <3

  2. Liebe Angela,

    wir waren mal zusammen im bluelashes, damals hattest du noch weißblonde Haare – ich erinnere mich noch sehr gut (ich glaube, ich hieß dort Seelenmalerin oder so ähnlich). Seitdem folge ich dir und habe deine Entwicklung quasi miterlebt, deinen Blog lese ich seit der ersten Minute super gerne, auch, wenn ich bisher ein stiller Mitleser war. Du unterscheidest dich von den Blogs mit riesigen (gefakten) Zahlen in der Qualität. Denn die anderen scheinen eher auf Quantität, als auf Qualität zu achten, das fällt bei den meisten neueren Blogs irgendwie auf. Du hast aber jedes mal so gute Posts, nicht nur oberflächliche Schminktutorials (was ja auch ok ist, aber du gehst eben doch sehr oft wirklich in die Tiefe und berührst deine Leser)…
    ich kann gerade nicht gut ausdrücken, was ich sagen will… nur einfach, dass es bei dir eher so ist, als würde man ein gutes Buch lesen, wenn man deinen Blog besucht… und eben nicht die Bravo aufschlagen ;)

    Gönn dir den Urlaub, das hast du verdient. Du wirst deinen Weg auf jeden Fall finden, da bin ich mir sicher. Ich bleibe dir treu, egal was sich verändert!

    Liebe Grüße,
    Franzi

  3. Lilli sagt

    Liebe Angela,
    du warst immer du selbst. Ich verfolge deinen Blog nun schon so lange, ich gebe ehrlich zu das ich nur das „Alltagsgeschwafel“ und somit vor allem Sonntagsposts lese, eben weil ich deine Persönlichkeit so toll finde. Ich liebe es wie du schreibst, ich liebe es wie du tickst. Ich kommentiere selten bis gar nicht, aber du rührst mich oft – sehr oft.
    Ich interessiere mich nicht für Mode, jedenfalls nicht so wie du aber wenn dann in der Facebook-Timeline der neue Post aufpoppt, mit einem Outfit-post dann denke ich mir in 93% der Fälle, WOW ANGELA!

    Ich bin 22 Jahre alt ich habe letztes Jahr meine private Fotografie an den Nagel gehängt, weil ich es einfach nicht auf die Reihe bekommen habe, aufzuhören .. aufzuhören mich mit all den anderen zu vergleichen. Alle konnten es besser, alle hatten einen schöneren Stil und dann war da die eine.. die Bekannte, deren Bilder mir gar nicht so gut gefielen die schnell aber über die 1000 Like Grenze geschossen ist, als ich gerade mal mit Likes kaufen auf 200kam, ja ich habs gemacht und nein, glücklich gemacht hat es mich dann tatsächlich nicht.

    Aber es kamen viele neue Menschen in mein Leben, einigen habe ich meine Arbeit gezeigt. Bisher waren alle begeistert, es waren diese „WOW!“‚s die ich bei deinen Outfitposts oder Sonntagsposts verspüre, es war ehrlich und gibt dir das ALIVE-Gefühl,
    du bist jemand und du willst was. Meine Fotoseite wird auch wieder aufleben.

    Du bist jemand großartiges, manchmal vergessen wir das, bis uns jemand erinnert.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, Angela !
    Die Sonne scheint über unserem München, geniess sie !

    Keep your head up, keep your heart strong!
    https://soundcloud.com/search?q=ben%20howard

    Lilli

    • Liebe Lilli,
      danke für deine ehrlichen Worte und dass auch du deine „Schwächen“ hier mit allen teilst. Genau so wie ich solltest auch du nicht aufgeben und weiter fotografieren! Es wird immer jemanden geben, den man besser findet als man selbst – man will ja immer das, was man nicht haben kann.

      Danke für den tollen Kommentar! <3

  4. Anna sagt

    Angela, du bist die tollste und ehrlichste Bloggerin, die ich kenne.Du bist gut, so wie du bist.Ich liebe deinen Blog gerade deswegen, weil es deine Herzenssache ist <3
    Ich wünschte, ich würde die richtigen Worte finden, dir zu sagen wie toll du bist.

  5. Liebe Angela,

    seit Jahren bin ich stille Leserin deines Blogs. Ich hab alles gelesen, von Anfang an. Und jetzt muss ich dir einfach was sagen.
    Du bist, zwischen all den Bloggern, immer noch eine meiner Liebsten. Du schreibst ehrlich, schön, traurig, witzig, tiefgründig, glücklich. Aber vor allem schreibst du so, dass man das Gefühl hat, deine Freundin zu sein. Eine Freundin, der du aus deinem Leben erzählst. Und nicht nur die guten, bunten Seiten, sondern eben auch die, die dich brechen.
    Die Blogger-Szene hat sich so stark verändert, die ehrlichen, persönlichen Post gehen immer weiter unter zwischen den sponsored Posts. Ja, das Bloggen ist ein Job und es ist gut, dass so viele davon leben können!
    Bei dir hatte ich aber nie das Gefühl, dass das dein Job ist.
    Du schreibst mit Leib und Seele, zumindest fühlt es sich so an, wenn man deine Texte liest. Du gibst Persönliches preis und deine Leser danken es dir.
    Du darfst das niemals verlieren. Diese Ehrlichkeit und einfach das DU sein. Keine Follower-Zahlen dürfen dir dieses Talent nehmen. Denn dann würde der Blogger-Welt ein ziemlich toller Mensch fehlen.
    Ziska :)

  6. Ich kann dir sehr gut nachfühlen. Ich musste mir schon häufiger anhören, dass mein Instagram-Account zu klein sei und auch auf FB könnten wir durchaus mehr Follower verzeichnen usw. Das Ding ist – selbst wenn Bloggerin xy dort 10k Follower hat, warum liked kaum jemand ihr Bilder? Du hast 22k Follower auf Instagram, aber nur 300 Likes – seltsam? Eigentlich weiß man, dass die ganzen Gurls 5 Apps auf ihrem iPhone haben, um diese Dinge zu steuern. Klar, ist das Wettbewerbsverzerrung und ein großer Teil macht es – doch weißt du was? Es sollte dir scheißegal sein. Du bist eine bekannter Bloggerin und produzierst guten Content. Be real, steh‘ zu seinen Zahlen und mach‘ weiterhin was dir Spaß macht. Das hat nämlich Substanz.

    Ich habe eines gelernt: Unternehmen wollen dich über deine Reichweite definieren und sie als Maßstab ansetzen. Das funktioniert aber nicht. Alles, was zählt bist du. Deine Authentizität. Gute Blogger schauen nicht nach links und rechts, sie machen ihr Ding.

    Liebe Grüße an dich!
    Mia

  7. Julia sagt

    Die größten Kämpfe im Leben trägt man gegen sich selbst aus, und wenn ich eins gelernt habe ist das dass all diese Selbstzweifel einen antreiben das Beste aus einem herauszuholen und sich nie selbst zu verlieren. Sobald man aufgehört hat zu Kämpfen und nur überzeugt von dem ist was man tut dann hat man sich vielleicht oft schon selbst verloren und wächst nicht weiter.
    Ich lese deinen Blog seit ca 3 Jahren und das nicht, wie bei all den anderen Blogs weil ich modeinteressiert bin, sondern weil du mich interessierst. Und weil du mir mit so vielen Texten ohne es zu wissen Mut gemacht hast oder mir beim denken geholfen hast wenn ich mal so wie du in eine Sackgasse eingebogen war. Du bist toll und was du machst ist unglaublich gut! Ich hoffe du findest bald den Rückwärtsgang und es geht wieder auf eine Autobahn die dich nach vorne bringt.
    Bis dahin wollte ich dir, als eine von vielen, einfach gesagt haben dass ich sehr schätze was du machst und dass du mich ganz anderes berührst als all die anderen Blogs. Auch wenn ich in Sachen Style nicht ganz auf der selben Wellenlänge bin wie du (bis auf die Vorliebe für schwarz bin ich dann doch eher die richtig schick und langweilig clean) schlägt mein Herz oft lauter wenn ich etwas von dir lese und mich so gut hineindenken kann oder nachdenken muss oder merke wie du es schaffst dass ich Dinge anders sehe.

    Du bist ein Vorbild! Eine Freundin! Eine Denkstütze! Ein Arschtritt! Und noch so vieles mehr

  8. Lara sagt

    Liebe Angela,
    das erste was ich nach diesem Post gemacht habe, war endlich an mein Handy zu gehen und dir bei Instragram einen Follower mehr da zu lassen. Dein Blog ist mein absoluter Lieblingsblog, der einzige bei dem ich mir die Texte zu Herzen nehme. Und nicht nur mal kurz durch die Bilder scrolle. Weil das bei den meisten anders ist, folgte ich bisher keinem einzigen Blogger bei Instagram – Würde mich nur noch mehr ans Handy binden.
    Trotzdem hast du Recht – ich möchte dich hier lesen und ich möchte, dass du immer sorgenfrei über das schreiben kannst, was dich beschäftigt und wofür du leidenschaftlich lebst. Und nicht das, was du schreiben musst um irgendwelche Firmen anzulocken.
    Und was kostet mich schon dieses eine Follow mehr auf Instagram?
    Vielleicht hilft es dir ja minimal aus deinen finanziellen Sorgen etc. heraus! Ich hoffe doch :)
    Liebste Grüße, Lara

  9. Liebe Angela,

    CHAPEAU! für diesen tollen und ehrlichen Post.

    Ich lesen deinen Blog immer gerne und finde ihn authentisch und vor allem auch mutig, denn ich stelle auch immer mehr fest, dass es in dieser Szene mittlerweile nicht mehr um das ICH geht, sondern immer mehr um ZAHLEN, FOLLOWER und MARKETING.

    Im Gegensatz zu deinem Blog habe ich einen Mikroblog, mit wenigen Followern, was mich aber gar nicht stört, denn ich habe immer für mich gebloggt, weil es Spaß macht und mein Hobby ist.
    Gerade in letzter Zeit stört mich aber die zunehmende Kommerzialisierung, denn den Firmen geht es gar nicht mehr um Mehrwert und Individualität, es geht nur noch um Reichweite, sponsored Posts und „billige Werbeplattformen“ und so höre ich immer öfter: „Wir finden deine Bilder und Texte toll, aber du schreibst zu wenig über Beauty/Fashion…./ du hast nicht genügend Follower/du postest nicht oft genug…“ und und und.
    Ich finde auch, dass sich die Bloggerszene immer mehr zu einer egositischen Ellbogengesellschaft entwickelt hat, wo einer versucht den anderen auszustechen und immer noch bessere Deals an Land zu ziehen.

    Ich hoffe, du lässt dich nicht entmudigen und bloggst weiter. Bleib wie du bist und triff weiter authentische und mutige Entscheidungen!

    Liebe Grüße

  10. Lara sagt

    Liebe Angela,
    auch mich begleitest du seit so vielen Jahren! Liebeskummer, Herzschmerz, Freude, Lachen, Tanzen, Leidenschaft, Wehmut, Fernweh das alles habe ich mit dir geteilt, nicht immer zur selben Zeit aber irgendwie warst du halt immer dabei.
    Manchmal verändern sich Dinge mit der Zeit, aber das heißt nicht, dass du dich mitverändern musst. Wenn dieses Business aufgebaut ist aus Lügen, Betrug und Selbstverachtung, dann ist jetzt vielleicht der richtig Zeitpunkt von diesem Zug abzuspringen und zurück zu kehren zu dem was dir wichtig ist. Dem Schreiben, andere Menschen daran teilhaben zu lassen was du fühlt und sie mit auf eine Reise in dein Inneres zu nehmen. Ich kenne keine Bloggerin die das so ehrlich tut wie du und ich werde weiterlesen. Und sollten deine Posts nur noch wöchentlich kommen, weil du dein Geld anders verdienen musst, dann werde ich diesen einen Post mit um so mehr Hingabe lesen, weil ich weiß, mit wieviel Leidenschaft du ihn geschrieben hast, ohne dich selbst ständig dabei zu fragen wieviele Leser du gerade erreichst und wie deine Zahlen sind.
    Take care of your soul!

    • AHHHHH ich weiß nicht mehr was ich sagen soll. Ich wollte so gerne auf jeden Kommetar hier antworten, aber ich bin langsam einfach nur Sprachlos. Danke danke danke!

  11. Liebe Angela,
    Ich verfolge deinen Blog beinahe von Beginn an und möchte, dass du eines weißt: er ist mein Lieblingsblog. Unter allen, wirklich. Das ist er, mitunter, gerade weil du so aufrichtig bist und das alles mit uns teilst. Mir fällt keine andere Bloggerin ein, die so offen schreibt, wie du es tust und dafür möchte ich dir jetzt einmal danken.
    Ich wünsche mir, dass du niemals die Lust am Bloggen verlierst, denn es wäre wirklich ein großer Verlust, nicht mehr von dir lesen zu können. Und ich wünsche dir, dass du über den ganzen Lügen und Fake-Followern drüberstehen kannst. Denn seien wir mal ehrlich: Du bist besser als das. Und wenn du am Ende des Tages noch einmal reflektierst, bist du wenigstens jemand der stolz darauf sein kann, was er selbst erreicht hat!
    Ganz egal ob als Voll- oder Freizeitbloggerin – bleib so wie du bist und lass dich niemals von etwas abbringen, was du eigentlich liebst! <3

  12. Liebe Angela,

    Ich wünsche dir, dass diese Pause dir hilft dich selbst wieder zu sehen wie du für mich bist.
    Dass dein Selbstbild etwas von meinem Bild von dir übernimmt.
    Nachdem ich mich nie in der Bloggerwelt versucht habe, kann ich nur nachfühlen wie es sein muss dermaßen unter Druck zu stehen. Ich blogge nur für mich.

    Du machst deinen Blog so besonders, dass ich mir jedes Outfit ansehe, auch wenn es meinen Geschmack nicht immer trifft, an dir finde ich alles gut. Besonders wenn es raus aus deiner Comfort Zone geht ;)
    Auch wenn ich dich nur online kenne, die wenigen Schnipsel, die du aus deinem Leben preisgibst, hab ich das Gefühl, dass ich dich in Echt genauso gern haben würde.

    Denn du bist einfach du.

    Eine geniale Frau, die mehr Vertrauen in sich selbst braucht. Da jeder Tiefs kennt und hat, versuche ich mal meine Bild von dir in Worte zu fassen. Womöglich hilft es?
    Für mich bist du eine Frau mit Ecken und Kanten, und die machen dich erst ganz.
    In deinen Geschichten verläuft nichts glatt und perfekt, Gefühle werden aufgewühlt, das Leben wird dargestellt wie es ist.

    Du widerspiegelst das Leben für mich.
    Mit Höhen und Tiefen, nicht – wie andere Blogger – bemüht den Schein der Perfektion zu wahren. Nein, du knallst rein mit voller Wucht, sodass mich manche Posts zum Weinen brachten. Du bist echt. Echt schön. Echt talentiert. Echt inspirierend. Echt bewundernswert. Echt genial.

    Du sprichst mich auf Augenhöhe an. Vor allem sprichst du mich als Einzelne an.
    Ich habe nie das Gefühl, dass du dich als etwas Besseres befindest, und schon gar nicht, dass du abhebst. Und ich kann gar nicht sagen, wie wichtig ich das finde. Viel zu viele Leute – Blogger und Vlogger – fühlen sich zu wichtig und verlieren die Beziehung zu den Lesern/Zuschauern mit der Zeit vollends.
    Genau da beweist du, dass es anders funktioniert. Ohne Probleme. Umso mehr tut es mir leid für dich, dass es schlechter läuft zur Zeit, ich finde es durch und durch unverständlich.

    Also danke für alles Angela.
    Hoffentlich entdeckst du in der postfreien Woche wieder, wie toll du als Mensch bist.

    Liebste Grüße,
    Katherina

    • Liebe Katherina,
      ich kann gar nicht fassen, dass du dir so viel Mühe gibst einen so tollen Kommentar zu schreiben für eine dir – eigentlich – unbekannte Person. Das zeigt mir wieder, dass es doch eigentlich viel Wichtiger ist, „gemocht“ zu werden als für „cool befunden“. Es berührt mich sehr, dass ich dir offensichtlich so viel „geben“ kann, gerade hast du mir was davon zurückgegeben. Danke :‘)

  13. Anja H. sagt

    Liebe Angela,

    du hast schon so viele wunderbare Kommentare bekommen und ich möchte allen einfach nur zustimmen! Ich weiß auch garnicht mehr, was ich dazu noch ergänzen könnte, ich bin eigentlich auch niemand, der Kommentare hinterlässt – aber irgendwas in mir drängt mich gerade doch dazu, es diesmal zu tun… Du bist wirklich eine der authentischsten Bloggerinnen, denen ich folge. Das schätze ich an Blogs auch so viel mehr, als eine perfekte Welt mit tausend gesponserten Posts und Events und pipapo, Bloggerinnen wie Chiara folge ich z.B. überhaupt nicht mehr, es langweilt mich einfach!
    Bleib du selbst und tu das, was dir am besten tut – du wirst noch herausfinden, was das ist, da bin ich mir sicher!
    Keep your head up and be blessed <3
    Anja

  14. Ach Angela, ich lass dir einfach mal ein dickes virtuelles Herz da, um ir zu zeigen, dass ich dich mag (ohne dch persönlich zu kennen) und du alles richtig machst <3

  15. Anna sagt

    Ich finde deinen Blog sich ganz toll und wünsche dir, dass du wieder gut davon leben kannst. Man merkt, dass dein Herzblut in diesem Blog steckt und das unterscheidet dich von anderen. Vielleicht hilft es dir, dir bewusst zu machen, dass du in einer sehr oberflächlichen, hochgradig kapitalistischen Branche arbeitest, die komplett von Werbung und nicht von Inhalten oder Qualität lebt. Deshalb würde ich versuchen das realistisch zu sehen. Dein Blog ist anspruchsvoll, weil du das so möchtest. Die meisten klatschen ein paar Bilder hin und die meisten Leute wolleen nicht lesen, das liegt aber nicht an dir. Kopf hoch!

  16. „comparison is the thief of joy“ – und ich finde, das passt sehr gut. Insgesamt lese ich nur zwei (!) der deutschen ‚großen‘ (wie definiert man das…?) Modeblogs und Du bist einer davon. Weil Du eben anders bist. „Das hast du nicht, so musst du es auch machen.“ – den Satz hier fand ich sehr prägnant – und ich finde genau, das brauchst Du nicht. Das macht Deinen Blog doch so erfrischend, weil Du anders bist. Man nicht den ständigen Einheitsbrei bei Dir sieht und dadurch ein bisschen von dem ‚ich muss auch eine Jonathan Adler Schale haben‘ und ‚ich brauche diese Chloe Tasche auch unbedingt‘ befreit wird. Selbst als Leser fühlt man sich in eine Ecke gedrängt, da mithalten zu können – da möchte ich gar nicht wissen, wie sich das für Dich anfühlt. Wenn ich auf Deinen Blog komme, fühl ich mich frei. Ich treffe eine junge Frau, die ein unglaublich gutes Herz hat, die einfach echt und ehrlich ist. Ich lese auch schon lange mit und kann mich noch gut an Deine Blondie Zeiten erinnern – damals hast Du immer einen etwas arroganten Eindruck bei mir hinterlassen. Aber ich bin wieder gekommen, und wieder…und bin immernoch da. Einfach, weil Du dermaßen gute und emotionale Texte hast und wohl die beste CI im Bloggerweb. Und das ist Dein Plus, das andere 0815 Blogger nicht haben. Und auch wenn sie zur Zeit mehr von Firmen angesprochen werden – irgendwann erkennen Sie, dass eine 0815 Bloggerin einfach eine schlechte Werbeplattform ist. Und sie bei Dir mit Ihren Aufträgen besser aufgehoben.

    • Ich fühle mich bei den ganzen Kommentaren hier gerade wie Superwoman! Jetzt bloß nicht eingebildet werden. ;)
      Auch dein Kommentar ist Balsam für die Seele, ich danke dir.
      Und ey, was ist denn bitte eine Jonathan Adler Schale? ;D

      • Siehst Du – und jetzt schau mal, wie viele ‚gehaltvolle‘ Kommentare bei anderen Bloggern auftauchen :) ich finde es toll, dass wirklich so viele Leser zu Dir stehen!

        Diese Zebraschale….in gold/silber die sich neben frischen Blumen so schön macht, hihi.

  17. viel liebe für diesen beitrag (und dich sowieso)! gerade letzte woche habe ich mit eileen so ewig über das thema gesprochen. wenn ich mir anschaue, wie hart einige an ihrem blog arbeiten, ohne follower zu kaufen, ohne am ende irgendwas davon zu haben, weil andere mit ihren 10.000 facebookfans (und 4 likes pro beitrag) eben eher auffallen…
    freu dich über das, was du erreichst hast, ohne gekaufte follower und likes, das ist viel mehr wert. und vor allem machst du das alles schon seit so langer zeit, da wussten die ganzen neuen instafamen-biatsches noch nicht mal, wie man einen computer einschaltet.
    du bist nicht nur gut, du bist super und hast einen der wenigen lesenswerten blogs – seit jahren. ich glaube, dein blog war damals der erste, den ich gelesen habe, lange vorm southside schon. lass dir all das, was du gemacht und geschafft hast nicht von gefakten zahlen anderer kaputtmachen.
    <3

  18. Jane sagt

    Liebe Angela,
    ich kann nicht annähernd so schön schreiben wie du, und doch möchte ich nun einmal versuchen auszudrücken was ich bei diesen Zeilen und schon seit ein paar Monaten denke.
    Ich lese deinen Blog nun seit ein paar Jahren. Ich lese auch andere Blogs und das genauso lange. Und ich muss sagen das mir viele dieser Blogs (auch dir bekannte) mitlerweile so sehr auf die Nerven gehen, weil jeden Tag der selbe Mist gepostet wird. Es wird immer mehr „High society“, ich kenne jetzt den und den, kaufe nurnoch Markenklamotten und reise jede Woche in ein anderes Land. LANGWEILIG! Ich bin immernoch eine Studentin die im Monat keine 10.000€ verdient und kann mir diese Sachen nicht leisten. Diese Blogs leben von schönen Bildern. Diese gucke ich mir dann bei facebook an, klicke aber nichtmehr auf den Beitrag um den Blogeintrag dazu zu lesen. Weil sowieso immer das selbe dort steht. Ich trage heute das und das und habe den und den getroffen und alles ist ja ach so toll und alle sind meine besten Freunde.
    Bei dir ist das anders, deine Blogeinträge lese ich immer noch alle! Du bist mit der Zeit nicht zu jemandem geworden der jetzt Chaneltäschchen in der Gegend rumträgt und nurnoch Lippenstifte von Lancome benutzt und nun mit Bonnie Strange bestfriends ist….Du bist immernoch du, du bist dir treu geblieben. Natürlich werdet auch ihr Blogger älter, aber wenn ich so die Anfänge vergleiche haben sich dort einige doch sehr verändert, auch was den Inhalt des Blogs betrifft.
    Ich finde es nicht schlimm, dass du nicht jeden Tag postet. Dafür langweilt einen dein Blog auch nicht. Bei dir liest man gerne. Bei dir wirkt es nicht krampfhaft „Ich muss jeden Tag etwas posten obwohl ich grade garnichts zu sagen habe“.
    Bleib so wie du bist liebe Angela, auch wenn dir keine 30.000 Leute folgen um zu sehen wie du plötzlich Sachen vermarktest mit denen du garnichts zu tun hast, du bist jemand. Du bist du, und dieser Mensch ist ganz wunderbar! :)

  19. Liebe Angela,

    ich glaube ich habe dir das schon mal in ähnlicher Form unter einen Beitrag geschrieben, da ging es um ein Outfit was eben nicht so klischeehaft das erfüllt, was der Durchschnitts-Leser sehen will. Nichts was in die rosa-rote und nachbelichtete Bonbon-Puschelwelt passt! Das hat mir schon sehr imponiert, eben weil ich auch manchmal, oder auch öfter mal diese Gedanken habe.
    Authentisch bleiben, sein Ding durchziehen, dafür aber auf schnelles Wachstum und schöne Aufträge verzichten? Lieber in 10 Jahren noch in den Spiegel schauen können und alte Blogposts oder Videos mit einem Schmunzeln anschauen, oder jetzt bisschen mehr Kohle machen, aber nicht mehr so wirklich dahinter stehen?
    Meistens kommen die Zweifel, wie bei dir, wenn du andere siehst, die sich einfach nur verkaufen, einfach nur das bringen was es schon 418590167 Mal gibt, aber einfach gut funktioniert.
    Ich selbst bin immer noch auf der Suche nach einer Lösung für dieses Dilemma, denke aber auch, dass es teilweise von den Lesern und Agenturen so geprägt wird. Würde keiner sowas gut finden, gäbe es sowas nicht. Ist wie bei YouTube, würde keiner auf Titten-Thumbnails klicken, würde auch keiner mehr Titten-Thumbnails verwenden… Mein Ansatz für den Moment, versuchen es gelassen zu sehen. Klar, bei mir hängt nicht meine Existenz davon ab, aber the struggle is real!

    Ganz wichtig, mach nur das was du später nicht bereust, nur um für den Moment nen bisschen Erfolg zu haben. Deine Inhalte sind so viel besser als alle rosa-roten Bonbon-Puschelwelten zusammen. Und kauf dir die Insta-Follower doch einfach, wenn es dir mehr Aufträge einbringt und du eventuell davon besser leben kannst, why not? Und vorallem, bleib bitte so wie du bist!

    Fühl dich gedrückt!

  20. Pingback: Outfit: Cara for a day - fashionattitude

  21. Liebe Angela,
    du gehörst du den tollsten und talentiertesten Bloggerinnen die ich kenne!
    Bitte gib nicht auf <3

  22. Anni sagt

    Liebe Angela,

    seit Jahren bin ich stille Leserin und heimlich ein bisschen verliebt in deine Worte und deinen Style. Und ich möchte dir danken, denn schon oft habe ich mich in deinen Beiträgen wieder gefunden-
    Danke, dass du dich nicht verstellst.
    Danke, dass du den Mut hast uns an deinen Zweifeln teilhaben zu lassen.
    Danke auch für den Mut, uns an deinen glücklichen sowie traurigen Zeiten teilhaben zu lassen.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du es weiterhin schaffst mit dem was du liebst deinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

    Herzlichste Grüße,
    Anni

  23. Lisa sagt

    Aus der Kategorie „Dinge, die dringend mal
    gesagt werden mussten“ – was für wahre Worte! Respekt davor. Auch ich war diese Woche in Berlin und habe diesen ganzen Zirkus erlebt. Traurig, dass so viele Leute offensichtlich nur noch krampfhaft an Follower, Geld und fake Beziehungen denken können! Ich erinnere immer wieder gern daran, wie vor einigen Monaten manche Blogger auf einmal auf Instagram von 30k auf 17 usw. gefallen sind, da die Fake-Follower gelöscht wurden. 30 Minuten später hatten sie teilweise urplötzlich wieder 30k. Traurig, dass es nur noch um profilieren geht statt sich gegenseitig zu unterstützen und vor allem sich gegenseitig den Erfolg zu gönnen. Stattdessen ist es eine Jagd nach Zahlen und Anerkennung :(

    Liebste Grüße, mach weiter so – denn sich selbst treu bleiben zahlt sich am Ende immer mehr aus als diese ganzen glitzernden Fassaden!

  24. Magdalena sagt

    Überragender Post! Du sprichst das aus was so viele beschäftigt und vor allem auch belastet! Was bringt es wenn man sich Follower kauft?! Soll es bei einem Blog nicht darum gehen dass der Blogger er selbst ist und genau deshalb Leute ihn verfolgen? Soll es nicht auch den Bloggern darum gehen, dass sie tatsächlich Menschen erreichen und nicht dass sie 30k Follower haben die ja eigentlich gar nicht existieren?? Wirklichen Erfolg wird man mit gefakten Followern eh nicht haben! Erfolg verdienen diejenigen die, die trotz weniger Follower in jeden Post Arbeit stecken und am wichtigsten: sie selbst dabei bleiben.
    Ich hoffe wirklich sehr für dich, dass die Durststrecke bald überwunden ist und du weiterhin hauptberuflich bloggen kannst! Und vergiss nicht: Du hast eine echte Community die hinter dir steht, die deine Posts liebt, die interessiert an dir und deinem Blog ist und das können die Blogger die sich Follower kaufen nicht nachweisen, dabei ist das doch das schönste am Bloggen oder nicht? :)
    Liebste Grüße,
    Magdalena

  25. Laura sagt

    Angela du Herzensmensch!

    Du gehörst zu meinen Lieblingsbloggern weil ich dich schön finde, weil ich deine Kleidung mag und mich interessiert was du denkst. Und glaube mir ich folge vielen Blogs und schaue gerne Modemädchenbilder aber ich lese nur von sehr wenigen die Beiträge. Du schaffst es einfach das man dich als Person mag, du einem Vertraut vorkommst und man mehr über dich erfahren möchte. Mag sein das deine Zielgruppe nicht die Größte ist aber wirklich interessierte Follower sind doch viel mehr Wert als unendliche anonyme K´s.

    Da ich selbst in der Medienbranche arbeite kenne ich das gefühl dass es immer tausend Leute gibt die besser sind als man selbst. Man kommt sich schnell ziemlich klein, nutzlos und dumm vor. Der Druck Follower zu bekommen machte aus meinem Instagram Account ein cleanes langweiliges Etwas das ich selbst nicht mehr mochte und auf dem ich keine lust mehr hatte etwas zu posten. Heute habe ich wenige Follower aber viel Spaß an meinen Bildern und das war mir wichtiger.

    Bitte verlier nicht die Motivation! Wenn du mit Leidenschaft dabei bleibst kommen auch wieder Aufträge. Nutz doch vielleicht deine Social Media Skills als Freelancer und bau dir ein zweites Standbein auf. Und setz dich nicht so unter den Druck so viel zu Posten dann brennst du nicht so schnell aus. Ich hoffe du kanns all die Schattenseiten dieser Welt abschütteln und wider voll durchstarten. Wie fänden wir das?

    KLASSEE!! – nochmal ein dezenter Hinweiß das ich mich jedes mal freue wenn du was auf Snapchat postest. :D Gerne mehr mehr mehr!

    Fühl dich gedrückt <3

    • Hahahah ich musste gerade SO lachen bei deinem letzten Satz! Danke für die lieben Worte – Snapchat fällt nur leider erstmal flach, weil ich mein Handy geschrottet habe und nun erstmal zwei Wochen einen Smartphone-Entzug-Selbstversuch starte. Vielleicht klappts ja mit meinem Tablet, aber dann leider nur Daheim :)

  26. Julia sagt

    Liebe Angela,

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Wirklich, danke! Jeder Satz spricht mir aus dem Herzen, genau so eine kleine Krise durchlebe ich auch gerade. Ich schreibe selbst seit fünf Jahren einen Blog – bin aber bei weitem nicht so erfolgreich wie du – und habe selbst gemerkt, wie stark ich mich verändert habe, um etwas zu gelten in dieser zahlengeilen Blogger-Gesellschaft. Besonders bewusst geworden ist es mir letzte Woche in Berlin. Irgendwelche stark überschminkten Blondies mit 50k Instagram Followern stolzieren auf den Shows herum, als ob ihnen der Laden gehören würde und ich wurde sogar auf einem Event konsequent ignoriert, da man offenbar erst ab 10k würdig ist, beachtet zu werden.
    Das alles hat mich sprachlos gemacht und auch ein bisschen traurig – aber ich denke, das ist eine Entwicklung, der wir erstmal nichts entgegen setzen können. Außer eben mitzumachen, Follower zu kaufen und Likes zu faken.
    Ich wünsche dir wirklich sehr, dass du einen Weg findest, den Blog, der ja auch dein Job ist, aufrecht zu erhalten und trotzdem dein Angela-Sein nicht aufzugeben. Ich liebe es, jede Woche deine Texte zu lesen, du bist eine der wenigen wirklich sympathischen Bloggerinnen, die ich kenne. Ich bin mir sicher, dass die Welt (und so manches Blogger-Event) ein ganzes Stück besser wäre, wenn es mehr Menschen von deiner Sorte gäbe.

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Vielleicht lass ich mal T-Shirts drucken, mit der Aufschrift: „I don’t have 50k, but I’m still worth talking to“ oder sowas. Währ bestimmt ein netter Fashionweek-Gag.

      Danke danke für die lieben Worte!

  27. Liebe Angela,

    ich lese deinen Blog schon seit Jahren und habe noch nie kommentiert. Aber heute muss ich dir einfach einen Kommentar da lassen, weil mich das was du sagst, wie du dich fühlst, so traurig macht.

    Ich lese bestimmt an die 10 Blogs. Jeden Sonntag freue ich mich dadrauf. Ich lese alle wöchentlichen Posts. Aber am meisten freue ich mich immer auf deine. Deine bewahre ich mir immer bis zum Schluss auf und nachdem ich dann als aller letztes deinen Sonntagspost gelesen habe liege ich meist nachdenklich, manchmal auch glücklich, aber fast immer mit Tränen in den Augen und Gänsehaut im Bett und denke noch lange über das nach, was du geschrieben hast. Du gehst einfach unter die Haut.
    Du bist echt und ehrlich und genau das schätze ich und auch so viele andere an dir.

    Manchmal hat man solche Phasen. Man denkt man ist nicht gut genug und alle anderen dafür umso besser. Meistens stimmt das aber gar nicht, Sie lassen einen nur nicht hinter Ihre Fassade blicken. Auch wenn du uns nicht alles zeigst, zeigst du uns mit jedem Post etwas von dir und nimmst uns mit in deine Gedanken und lässt uns an deinen Leben teilhaben. Was wie bei allen eine Achterbahn ist- manchmal federleicht und rosarot und manchmal eben nicht im Höhenflug und mit zu viel Nachdenken.

    Bleib so wie du bist, denn so bist du am besten!

    Hanna

    • Liebe Hanna,
      manchmal kann ich es gar nicht glauben, dass es Leute gibt, die das, was ich schreibe, tatsächlich berührt. Und dann auch noch so viele offensichtlich!
      Im „echten Leben“ habe ich oft das Gefühl, nicht besonders viel zu sagen zu haben bzw. mich nicht so durchsetzen zu können, dass mir wirklich jemand zuhört. Ich kann mich schriftlich einfach viel besser ausdrücken. Wahrscheinlich berührt es mich deshalb immer wieder so sehr, wenn ich jemanden berühre. Danke!

  28. Oh ich kenne diese Gedanken zu gut. Danke für diesen tollen, ehrlichen Worte. Wie oft habe ich an mir gezweifelt, Zahlen verglichen, wieder gezweifelt und mir unheimlichen Druck gemacht. Bis ich überhaupt keine Lust mehr hatte zu bloggen. Und dann habe ich zum Glück irgendeinen Weg gefunden, „Scheiß drauf“ zu sagen und hab den Druck schwächen können. Nicht ganz ablassen, aber schwächen. Nur 2 Posts pro Woche, scheißegal. Nur 900nochwas Instagram-Follower, obwohl meine Bilder bestimmt genauso gut sind wie die von vielen Usern mit 10k Followern? Egal. Ich schreibe und poste jetzt mit weniger Druck, dafür mit mehr Spaß und lustigerweise habe ich seitdem mehr Buchungen. Obwohl ich auch noch mehr Geld dafür verlange. Und was diese bescheuerte Follower-Kauferei angeht: Ich kann es verstehen, wenn Leute das tun, weil sie davon leben wollen und den Druck spüren. Aber für mich ist es Betrug und deshalb kann ich das nicht. Und ich glaube an Karma. ;-)

  29. Jana sagt

    Genau wegen deiner Ehrlichkeit, deinen authentischen Posts, den tollen Texten und den inspierierenden Outfits bist du einer meiner absoluten Lieblingsblogs. Er ist einfach persönlich. Ganz egal wieviele Follower du hast, liebe ich deinen Blog. Er ist eben etwas Besonderes und spricht vielleicht genau deswegen nicht die breite Masse an. Aber lieber besonders und wertvoll als Massenware.
    Ganz liebe Grüße,
    Jana <3

  30. Isabell sagt

    ** Traurig sein hat keinen Sinn, die Sonne scheint auch weiterhin. Das ist ja grad die Schweinerei! Die Sonne scheint, als wäre nichts dabei. Und ob man schwitzt und ob man friert, und ob man den Verstand verliert, ob man allein im Dreck krepiert. Die Sonne scheint, als wäre nichts passiert. **

    Liebe Angela,

    der Song von Farin Urlaub begleitet mich kurioserweise schon seit Jahren. Wenn ich ihn anhöre, lasse ich all den Schmerz und Kummer raus und schöpfe gleichzeitig neuen Mut. Es tut mir wirklich weh hier lesen zu müssen, wie es dir derzeit geht. Es ist ja nicht „nur“ Liebeskummer, sondern hier geht es um viel mehr…

    Ich sehe so viele Blogs in denen sich die Mädels von hundert Seiten fotografieren lassen, einen Satz drunter schreiben und Feierabend. Belastend. Schade, dass wahres Talent und Herz heutzutage kaum noch gewürdigt wird.

    Ich kann an dieser Stelle keine Ratschläge geben, dafür kenne ich mich in der Bloggerwelt zu wenig aus, jedoch wünsche ich dir nur das Allerbeste und hoffe das es bald wieder aufwärts geht.

    Nach dem Regen kommt bekanntlich immer Sonnenschein.

    • Mich auch! Also ein meine: Mich begleitet der Song auch schon seit Jahren! Erst heute habe ich ihn wieder einem Kumpel vorgesungen, dem es gerade gar nicht gut geht. Ich höre ihn zwar so gut wie nie, aber habe die Zeilen immer wieder im Kopf. Auch diesmal wieder :)

  31. Sonja sagt

    Als ich deinen Blog vor kurzem entdeckt habe, hab ich – innerhalb von drei Tagen glaube ich – sämtliche Einträge durchgelesen, so gut hat mir alles gefallen.
    Dann habe ich dich zufällig auf der Fusion gesehen und du sahst in echt ganz genauso aus wie auf all deinen Bildern. Das finde ich unheimlich toll und hat mir noch mehr gezeigt, wie autenthisch und echt du dich hier präsentierst. Danke dafür! Danke, dass du in dieser Schein- und Glitzer- Instagram-Welt tatsächlich einfach du bist!
    Ganz viel Liebe unbekannterweise – ich hoffe du findest den für dich richtigen Weg!

    • Liebe Sonja,
      sämtliche Einträge? Da bist du mit mir wahrscheinlich die Einzige! :))
      Und sag das nächste mal ruhig hallo wenn du mich siehst! :)

      • Sonja sagt

        haha, ja – du hast mir blöde, langweilige Krank-Tage versüßt :)
        oh das mach ich auf jeden Fall. Aber auf der Fusion warst du auch schon wieder weg bevor ich es überhaupt realisiert hatte :)

  32. Julia sagt

    Liebe Angela,
    ich habe deinen Blog vor ein paar Monaten entdeckt und innerhalb weniger Beiträge ist er zu einem meiner absoluten Lieblingsblogs avanciert. Ich liebe einfach deinen Schreibstil, den ich so unglaublich gut finde, der mich immer auf irgend eine Weise berührt, da er einfach so viel mehr bietet, als „nur“ Mode, Beauty usw. Ich liebe deine Sonntagsposts einfach, die alle immer eine herausragende Qualität haben, denen man einfach die „Liebe“, die du in sie steckst, anmerkt.
    Aber auch deine Posts über Mode, Beauty und all die anderen Sachen sind einfach immer toll und ich liebe deinen Stil und deine Art -bei den Youtube- Videos, die du mit Alix gemacht hast, kann ich gar nicht mehr vor lachen, weil ich dich einfach so supersympathisch finde.
    Immer wenn ich mir überlegt habe, einen Blog zu eröffnen, waren dein Blog und deine Einträge mein Vorbild, da es meiner Meinung nach nicht viele Blogs gibt, die an deinen herankommen.
    Ich hoffe so sehr, dass du auch in Zukunft weiterbloggen kannst und wirst- mir würde sonst nämlich einer meiner Lieblingsblogs schmerzlich fehlen.
    Liebe Grüße,
    Julia <3

  33. Caro sagt

    Auch ich bin immer still. Seit 2011. Ich lese kaum Blogs, folge niemandem. Aber in der letzten Woche – auch direkt am 1. Juli („wir sehen uns am ersten Juli…“) – habe ich täglich deinen Blog gescheckt, Twitter, Instagram, Facebook und Ask. In der Hoffnung, etwas von dir zu hören. Ich könnte dir ewig zuhören und ich würde dir immer alles glauben. Du bist eine Freundin. Bleib in unserem Freundeskreis, lass uns uns nicht aus den Augen verlieren. Du würdest so fehlen. <3

    • Das hast du so schön ausgedrückt. Aber glauben sollst du mir bitte nicht immer alles.. erzähle auch bestimmt manchmal Quatsch. ;)

      • Caro sagt

        Aber so Quatsch darf und muss ja auch mal sein, so unter Freunden. Es ist wirklich, schön, dass wir dich aufheitern konnten. Hab ganz viel Spaß!!

  34. Wow, richtiger guter Post! Ich bin selbst noch eine der kleinen Bloggerinnen und kenne es bereits, dass es einige Möglichkeiten gibt, Follower zu kaufen. Wie du schon gesagt hast, das Bloggen sollte eine Leidenschaft und Herzenssache sein und kann nicht erkauft werden!!! Ich kann mir vorstellen wie viel Arbeit du in jeden einzelnen Post steckst, ich kenn dieses Gefühl, obwohl ich es noch lange nicht Hauptberuflich mache. Mach so weiter wie bisher und hoffe, dass auch diese Betrügerei einmal auffliegt. Natürlich werden es immer mehr Blog’s und man muss sich wirklich irgendwie behaupten können, dass sollte dann allerdings von Fairen und nicht gefakten Fakten abhängig sein. Irgendwann werden auch die Auftraggeber dahinter kommen. Nicht verzweifeln!

    Liebst Mel <3

  35. Lisa Metzinger sagt

    Hey,
    Ich habe noch nie so etwas gemacht, wie einen Kommentar hinterlassen, aber ich wollte dir unbedingt sagen, dass ich beeindruckt von dir bin. Es ist hart, so ehrlich zu sich selbst zu sein und bewundernswert, darüber ganz offen zu schreiben. Außerdem bin ich neidisch auf deine Ausdrucksfähigkeit. Wirklich.
    Ich fände es sehr schade, wenn du aufhören würdest. Gib nicht auf.
    Liebe Grüße :)

  36. Brina sagt

    Wenn ich diese Kommentare so durchlese, sieht man, dass du zwar vielleicht nicht die meisten Follower oder Leser hast, aber mit Abstand die Besten, die mit Herzblut, Mitgefühl, Talent und viel Leidenschaft!!! Daher ein Kompliment an alle, die kommentiert haben, Angela hat ne wahnsinns Community!!

    • GENAU das dachte ich mir auch! Ich bin so sau überwältigt und langsam echt sprachlos. Diese ganzen Kommentare hier lese ich mir in Zukunft immer wieder durch, falls ich mal wieder Selbstzweifel haben sollte. ;)

  37. Liebe Angela,

    ich lese deinen Blog vor allem montags, weil ich deinen Sonntagspost so mag.
    Ich mag deinen Style zwar auch, lese aber generell kaum noch Fashionblogs. Eben weil ich das Gefühl habe, dass sowieso alle gesponsored sind, Fans kaufen und Schleichwerbung vom Feinsten betreiben.

    Ich kann total nachvollziehen, dass man sich irgendwann verliert, wenn man nicht mehr nur aus Leidenschaft etwas tut, sondern weil man muss. Weil man davon lebt.
    Deshalb habe ich nie Kunst studiert. Weil ich Angst hatte, dass mein Hobby zu einem Zwang wird. Und ich nicht mehr gut bin.

    Gibt es für dich keine Alternativen? Wenn du ein Buch mit Kurzgeschichten oder deinen ganzen Sonntagspost schreiben würdest, ich würde es kaufen. Schau dir nur mal „Maybe go fuck yourself“ an… du könntest das auch. Besser.

    Natürlich gönne ich dir, wenn du mit dem Bloggen weitermachen und davon leben kannst.
    Aber ich persönlich habe seit Längerem das Gefühl, dass die goldene Bloggerära vorbei sein wird, sobald es einen Konsens über die vielen gesponsorten Produkte gibt. Dann sind nämlich 75% aller bekannten Blogs reine Werbeveranstaltungen. Und genau das ehrliche Bloggen, das es zu Anfang war, ist völlig verloren gegangen.
    Bei fast allen. Du gehörst zu den wenigen, bei denen das nicht so ist.

    Viele Grüße
    Sabrina

    • Liebe Sabrina,
      es freut mich sehr zu hören, dass du nicht findest, dass mein Blog eine Werbeveranstaltung ist. Ich werde in Zukunft auch versuchen, meine Posts noch besser zu markieren, also sichtbarer, damit man quasi sofort sieht, wofür ich Geld bekommen habe und wofür nicht.

      Ich habe eben nach dem Buch gegoogelt – ist es das hier? http://www.amazon.de/Maybe-you-should-fuck-yourself/dp/3732284166 – bin mir nicht sicher! Danke für den Tipp!

  38. Liebe Angela,
    versuch dir nicht so viele Gedanken zu machen. Ich weiß genau das fällt oft gar nich so leicht wie man es sagt. Aber dein Blog ist ganz wunderbar. Du berührst deine Leser auf eine Art wie es die meisten Blogger nicht tun. Das ist etwas Besonderes!

    Natürlich ist es auch verständlich, dass Geld reinkommen muss, aber darum Follower kaufen wäre in kleinster Weise gut für dich. Das passt einfach nicht zu der jungen gefühlvollen ehrlichen Frau die du zu sein scheinst und glücklich machen würde es schon gar nicht.

    Mach weiter mit dem was du tust und zwar so wie du es tust. Das ist nämlich wunderbar. Dann wird sich sicher auch wieder alles positiv entwickeln!

    Alles Liebe!
    Tess

  39. Kerstin sagt

    Ich kenne dich ja eigentlich gar nicht und du mich erst recht nicht, aber weil du dich gefragt hast, ob du jemand bist, wollte ich dir mal sagen, wer du für mich bist:
    Du bist das Mädchen, dessen Blog ich jeden Tag in meiner Mittagspause lese. Wenn sich deine Seite öffnet und ich einen neuen Post entdecke, stellt sich sofort dieses Juhu-Gefühl ein und ich lehne mich zurück und genieße deinen Text. Das ist wie eine Pause vom Alltag, ein kleines bisschen Inspiration auftanken und sich ab und an zu Tränen rühren lassen. Du bist sehr talentiert, du kannst die Menschen mit dem, was du schreibst, berühren. Ich hab schon viel von dir gelernt, Angela. Du bist schonunglos ehrlich, sehr reflektiert und unglaublich authentisch. Ich bin immer auf der Suche nach Bloggern, denen ich folgen will, aber ich habe noch niemanden wie dich gefunden. Mich interessiert diese oberflächliche „Schaut-mal-meine-zwölfte-3000-Euro-Tasche-Welt“ nicht. Ich kann damit nichts anfangen. Mich interessiert ein echter Mensch mit echten Problemen und echten Ideen. Ich kann die Agenturen nicht verstehen, vor allem nicht, wenn die sich so leicht verarschen lassen. Hätte ich ne Agentur, würde ich dir alle möglichen Jobs anbieten, weil du vertrauenswürdig bist und deine Leser wissen, dass du deine ehrliche Meinung zu den Produkten sagst. Ich kann mir vorstellen, dass es blöd ist, wenn du nicht mehr vom bloggen leben kannst. Aber ich denke, du wirst deinen Weg sowieso machen. Wenn das Leben diese Tür für dich schließt, öffnet sich bestimmt bald eine neue. Scheiß auf die Follower-Zahlen. Deine Leser interessieren diese Zahlen nicht und sie sind es doch, auf die es am Ende ankommt. Ich wünsche Dir nur das Beste und danke dir für diesen Post. Du bist absolut kein Loser, im Gegenteil. Du hast den Mut, zu tun, was du liebst, nach deinen Bedingungen.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      dann kann ich dir hiermit sagen, dass du mir dieses juhu-Gefühl durch deinen Kommentar heute zurückgegeben hast. Danke! :))

  40. Meike sagt

    Liebe Angela,
    ich bin eine 22 jährige übergewichtige schüchterne Studentin, ich lese nicht gerne reine Modeblogs, weil ich in diese Welt der Mode einfach nicht reinpasse und mich mit meinem Körper nie trauen würde die ganzen neuen Modetrends mitzumachen. Und trotzdem lese ich jeden einzelnen deiner Posts, du bist ein Herzensmensch, du hast einen einzigartigen Schreibstil, du schreibst so als würde man dich kennen, als würde man dich in den Arm nehmen wollen wenn du wegen einem Typen Herzschmerz hast, als würde man Sherry genau so gut kennen wie du sie, als würde man mit dir durch den Wanda Zirkus tanzen. Du bist echt Angela-und das liebe ich so an dir! Du bist echt und ordnest dich selber nicht in dieser Glitzer-Glimmer-hauptsache 10k Follower-Instagram Schiene ein und das ist gut so. Du bist du und das ist das Beste was es gibt <3
    Schau dir nur die unzähligen herzerwärmenden Kommentare an, Blogger die sich ihre Follower kaufen um irgendwelche Zahlen zu pushen würden nie nie nie solche netten und ernstgemeinten Kommentare erhalten, liebe Angela! Dein Blog berührt die Menschen, Du berührst uns mit Ehrlichkeit, Witz, Herzsschmerz, Feiern, Tanzen oder nur ganz alltäglichen Dingen :)
    <3

    • Dein Kommentar ist nun der ca. 8. den ich hier lese und schon jetzt bin ich wieder fast am heulen. DANKE DANKE DANKE DANKE!

  41. Angela,

    das witzige ist. Du bist mehr als du denkst. Ich lese bei dir IMMER still mit. verfolge bei Dir JEDEN Post. Und ich sag Dir eins. JEDEN Post verfolgen tue ich normalerweise nur bei Bloggern wie Fanny Lyckman, curiouserlia oder Kenza…usw.
    Meines Erachtens hast Du die richtige Qualität! Und darauf kommt es mir an. Deine Texte sind durchdacht, mit Köpfchen, kreativ und vorallem mit Liebe. Deine Outfit Post sind klar, sie haben eine Linie, die Bilder sind wahnsinnig gut, Du verkaufst Dich authentisch, bist witzig. Zusammengefasst einer der besten Bloggerinnen die ich „kenne“.
    Und deshalb schreibe ich Dir das auch, weil es völlig unberechtigt ist, das Du dir Gedanken machst. (eigentlich). Aber du musst sie Dir machen, weil Du davon leben musst und andere mit gekauften Followern Kunden betrügen und Du als ehrliche Haut kämpfen musst. Aber Ehrlich wärt am längsten. Ich weiß das Du deinen Weg beschreiten wirst und diesen sehr erfolgreich.

    Du hast eine starke Leserschaft hinter Dir Angela. Vergiss das nicht. :-)

    LG Jasmin

    • Ohja, gerade an diesem Post merke ich wieder, was für eine tolle Leserschaft ich habe. Mir fehlen auch langsam die Worte. Danke! <3

  42. Liebe Angela! Sehr gut geschrieben. Ich selbst lese einige Blogs mit höherer Reichweite und einige mit sehr geringer. Gerade von der Fashion Week zurück frage ich mich, ob ich noch mal ein Mädchen treffe, das keinen Blog hat. Bloggen ist toll, ich liebe es. Es ist meine Leidenschaft. Aber davon leben zu können und zu wollen ist doch noch mal ein deutlicher Schritt weiter. Gerade bei der steigenden Konkurrenz ist das ganz schön schwierig.
    Random Fact: In letzter Zeit habe ich deinen Blog weniger gelesen, weil ich irgendwie immer dachte, dass die Authentizität, die ich auf deinem Blog so liebe etwas verloren ging. Durch diesen Post hast du mich voll und ganz wieder zurück. Und hey ein Nebenjob ist auch nicht das Schlimmste, vielleicht findest du ja was bei einer Modezeitschrift, etc. Das wäre ja auch super und im Hinblick auf später sicher eine weitere Option. Mittlerweile gibt es ja echt schon mehr Modeblogs als Modezeitschriften. Oder da fällt mir ein, dass du ja auch weiter studieren könntest (wenn du dir das vorstellen kannst). Liebe Grüße und alles Gute (und selbst diese Situation finde ich total normal und ich wünsche dir, dass du eine gute Lösung findest).

    • Liebe Yuna,
      puh, dann hoffe ich mal, dass ich dich in Zukunft wieder für mich gewinnen kann :)
      Ich studiere übrigens tatsächlich noch, habe niemals abgebrochen, es nur seeeehr lange hingezogen. Nächstes Semester aber muss ich Bachelorarbeit schreiben, da bleibt mir nichts anderes übrig. :)

  43. Tram sagt

    Da habe ich unter den ersten Teil schon kommentiert, so bringt mich der zweite Teil ebenfalls dazu, Dir meine Gedanken mitzuteilen.

    Ich finde unter diesem Blogpost sieht doch jeder den Unterschied zu den „neuen groß-gewordenen Blogs“, die auch mir aufgefallen sind. Du hast eine echte, interessierte, intelligente Leserschaft. Keine, die Dir unter jedem Post schreiben „Tolles Outfit. Hier-meine-Blog-Adresse!“

    Wo ich gerade meine Gedanken sortiere, …
    vielleicht hast Du in dem Sinne auch „Glück“ und merkst früher als alle anderen, dass der Zug der „persönlichen und trotzdem erfolgreichen“ Blogs langsam in seinen Zielbahnhof fährt und nicht mehr weiter. Ich habe da noch ein paar „große“ Blogs, die ebenfalls schon sehr lange dabei sind, auf meiner Favoritenliste und bemerke da ebenfalls das gleiche Denken wie bei Dir. Vielleicht solltest Du diese Zeit als Umbruch nehmen und von dem stoppenden Zug so weit abspringen, dass es Dir nicht mehr (finanziell) weh tut, wenn er tatsächlich nicht mehr fährt.

    Du bist so ein liebes, authentisches, ehrliches Mädchen/junge Frau, es wäre wirklich schade um Dich, wenn Du mit dem Bloggen aufhörst oder es nicht mehr mit Freude und Liebe tust.
    So wie ich Deine Leserschaft einschätze, freuen wir uns auch, wenn Du „nur“ noch 2x die Woche was postest, statt jeden Tag.
    Bleib‘ Dir treu, sei Du selbst. Ich hoffe, dass Du da noch einen guten Weg für Dich in dieser schnelllebigen und oberflächlichen Bloggerwelt findest.

    • Liebe Tram,

      genau das habe ich auch vor. Ich werde auf jeden Fall abspringen, aber dennoch weitermachen – aber dann so, wie es mir gefällt. Ich freue mich schon darauf :)
      Danke für die lieben Worte!

  44. Hi! Im Mittelteil deines Posts habe ich mich heute absolut wiedergefunden, es ist keine Stunde her, da habe ich mich kurz selbst bemitleidet, dass ich schon so lange dabei bin als Fotografin, aber meine Beliebtheit im Vergleich zu anderen Fotografen die noch ganz frisch am Hochzeitshimmel sind nur sehr langsam steigt, das ich vielleicht zu langweilig oder zu wenig aussergewöhnlich bin. Und für einen kurzen Moment wollte ich diese Gedanken wirklich zulassen, bis ich mir bewusst machen durfte, das unser WERT N I C H T daraus besteht wieviele LIKES und FOLLOWER man hat, sondern aus vielen wunderschönen Einzelheiten die uns komplett machen. Und dann habe ich deinen Post gesehen, obwohl ich deine Seite noch nie vorher gesehen habe, weil ich gar nicht in der Modeszene bin, aber Facebook konnte anscheinend meine Gedanken lesen. Deshalb schreib ich hier – um einfach mal DANKE zu sagen, für deine Offenheit!

    • Liebe Stenni,

      ich kann gar nicht glauben, dass du denkst, du wärst nicht außergewöhnlich. Deine Bilder sind so großartig, eben keine typischen Hochzeitsfotos, sondern so viele tolle Momentaufnahmen. Ich studiere ja (eigentlich) Fotodesign und bin nach Semester 4839048230 nicht mal halb so gut wie du – und die meisten meiner Kommilitonen auch nicht ;)
      Falls ich mal heirate weiß ich, wen ich buche! ;)

  45. Wow. So viel Ehrlichkeit wie in diesem Post habe ich noch kein einziges Mal gelesen, hier, im Internet. In dem Internet in dem man alles Faken kann! In dem Internet in dem du, ich, wir alle niemand mehr sind. Hier werden wir manchmal nicht gesehen. Hier sind, wie du es sagtest, manchmal nur die Followerzahlen wichtig. Das ist traurig. Das ist verdammt nochmal Schei*e! Weil das hier so schön angefangen hat. Weil es hier doch eigentlich um Spaß ging. Um Austusch. Neue Bekannt- und Freundschaften. Darum, etwas zu tun was man liebt. Und nicht einfach nur um Profit zu schlagen. Um sich besser zu machen, als der ein oder andere in Wirklichkeit wahrscheinlich ist.
    Ich kann dein denken absolut verstehen. Denn hier geht es um deine Existenz. Hier geht es um dein Leben. Hier geht es um Dich! Aber soll ich dir was sagen? Du bist toll so wie du bist. Du hast echte Leser. Die jeden deiner Posts lesen und Kommentieren. Uns interessierst du wirklich. Deine Posts sind toll. Deine Outfits sind toll. Hier gibt es was zu sehen. Hier gibt es eine Persönlichkeit zu sehen. Hier gibt es dich zu sehen. Und nicht die tausendste mit LV Tasche, Nikes, Jeans, weißem Shirt und Lederjacke. Das kann jeder – oder zumindest die paar die sich eine LV leisten können. Aber sie sind nicht interessant. Sie haben keinen interessanten Stil. Bitte vergleiche dich nicht mit solchen Mädchen/Frauen. Das haben sie nicht verdient, das hast du nicht verdient. Denn du bist viel besser!

  46. Anna sagt

    Sehr schöner Text – Respekt. Die Offenheit gefällt mir sehr gut, dass ist meiner Meinung auch das was am meisten zieht. Bodenständigkeit, Menschlichkeit, Ehrlichkeit …

    Ich sehe oft Instagram Accounts die geleckt aussehen. Alles genau abgestimmt, das Essen sieht aus als hätte das Anrichten drei mal so lange gedauert wie das Kochen, das Six Pack wird in die Kamera gehalten und am nächsten Tag gibts fett Frozen Yoghurt. Das packt mich nicht.

    Ich muss aber auch sagen, dass dein Instagram Account mich auch nicht packt. Klar ist das Design schön, das ist gar nicht das Problem. Es hat meiner Meinung nur keinen Inhalt. Nach dem Motto „Neues Outfit .. .auf meinem Blog!“ … ein Bild von Sherry. Ein Bild aus einem Hotel. Ich finde dahinter steckt kaum was. Klar das ist deine Umgebung aber macht dich das aus? Ich finde die Stories dahinter viel interessanter. Deswegen würde ich mich über ein bisschen mehr Text freuen. Aber hey, das ist bisher immer noch besser als 98% von Instagram.

    Ich mag Deinen Blog. Ich mag Dich und Deine Gedanken!

  47. Corina sagt

    Liebe Angela,
    Ich lese seit Jahren deinen Blog und verfolge das was du so tust und ich finde es toll, gerade weil du nicht so ein Mädchenmädchen bist wie andere Bloggerinnen, eher weil du meine Liebe zu Harry Potter und der Fotografie teilst, weil du ehrlich bist und wirklich tolle Texte schreibst (in denen ich mich oft wieder erkenne und die manchmal wahnsinnig gut tun). Also lass dich nicht unterkriegen und mach weiter, wenn’s bergab geht geht’s auch bald wieder bergauf!
    Und beim nächsten Festl im Münchner Südosten auf dem ich dich seh sag ich vielleicht auch endlich mal Hallo!
    Liebe Grüße und hör nicht auf so zu sein wie du bist nur um drölftausend Followern mehr zu gefallen!
    Corina

  48. Hallo, ich bin durch Zufall eben auf dieser Seite gelandet und muss sagen: Was für ein eindringlicher und fesselnder Text!!! Hierher werde ich zurückkommen und den Blog ausführlich lesen! Davon will ich definitiv mehr :)
    Folge Dir jetzt :)
    Liebe Grüße,
    Gaby

  49. Angela, mir fehlen die Worte. Das ist ja nicht selten bei deinen tollen Posts. Aber heute ist es anders. Mir fehlen die Worte vor Traurigkeit und Bedauern. Ich würde dich am Liebsten ganz doll drücken und dir sagen, was für ein besonderer Mensch du bist (und schon habe ich Tränen in den Augen)…

    Ich weiß noch, als ich dich kennengelernt hab. Ich mus sehrlich sagen, dass ich dachte, du seist auch eine von diesen „großen Bloggerinnen“ die mit mir kein Wort wechseln würde und sich für etwas besseres hält, da du damals für mich schon ein großes Blogvorbild warst. Und dann kam es ganz anders, du warst wirklich nett und sehr sympatsich und seitdem schaue ich mir noch lieber deine Bilder an und sauge deine Texte auf. Einfach weil ich weiß, was für ein besonderer Mensch dahinter steckt und weil ich weiß, dass alles wahr ist, was du schreibst. Weil ich es dir abnehme, dir traue und dich als Menschen schätze.

    Du bist wirklich besonders und solltest dich von diesem Druck nicht leiten lassen. Ich weiß, das ist schwer, mir geht es in letzter Zeit genauso wie dir. Ich denke auch darüber nach, aus dieser ach so heilen „Bloggerwelt“ auszusteigen und einfach nur noch mein Leben zu leben. Ich bin eigentlich ein sehr fröhlicher und lebensfroher Mensch, aber durch das Bloggen wurde ich schon des Öfteren wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht und musste feststellen, das leider nicht jeder, von dem man es denkt wirklich nett ist und es gut mit einem meint.

    Was ich eigentlich sagen möchte – ich verstehe deine Gedanken und ich finde es super, dass du diese mit uns teilst! Bitte achte einfach auf das, was dein Herz dir sagt. Tu das, was allein für dich richtig ist. Wenn das heißen sollte, dass du das Bloggen an den Nagel hängst, dann wäre ich sehr traurig, weil ich finde, dass du eine kreative Bereicherung für das Internet bist. Aber ich würde gut damit leben können, wenn ich wüsste, dass es für dich die richtige Entscheidung ist und ich wüsste, dass es dir dadurch besser geht. Also bitte, tu, was dir gut tut und lass dich nicht von dieser Bloggerwelt mit ihrem Glitzer fangen und stressen!

    Ich umarme dich ganz fest und wünsche dir einen ruhigen Tag mit wenig Stress und ohne negative und doofe Gedanken!

  50. Mit deinen Zeilen hast du mich echt berührt, diese Welt, in der Zahlen mehr zählen, wie ein Mensch ist fast nicht auszuhalten. Deswegen steht mein, ja privater, Blog sehr oft wieder still. Immer wieder erwische ich mich beim Vergleichen und ärgere mich sehr. Ich lebe zwar nicht davon (und genau aus dem Grund würde ich das auch nicht schaffen), aber ich schreibe unendlich gerne, fotografiere und bastle. Aber im Vergleich zu den anderen einfach nicht „gut genug“ für mich. Und so wurde aus etwas, das mir wahnsinnig viel Spaß machte, einfach irgendwie etwas Schlechtes.

    Und jetzt geh‘ ich dich auf Instagram verfolgen. Das tat ich nämlich bis jetzt noch nicht.

    Liebe Grüße & ich hoffe, du schaffst es, „du“ zu bleiben!

  51. Isabelle sagt

    Eigentlich lese ich hier auch nur still mit. Aber ich wollte dir einfach mal sagen, dass dein Blog der einzige ist, den ich wirklich regelmäßig lese! Die ganzen Blogs mit ihren vielen followern sind oft so gleich und eintönig. Du bist echt was besonderes. Macht weiter so, du schaffst das! :)

  52. Liebe Angela,

    ich weiß nicht, was ich sagen soll, obwohl ich ganz viel sagen möchte. Du bist jemand und du bist kein Fake. Sei weiter du. Mit Sherry, mit deinen Kurzgeschichten, mit DipDye, mit Maxiröcken, Schuhen, die ich nicht mag, aber du liebst, mit all dem, was dich ausmacht.
    Bloggen ist ein hartes Geschäft und ich bewundere dich und Jana sehr. Ich folge euch beiden seit etwa 5 Jahren glaube ich und bin immer wieder baff, was sich bei euch alles tut, wie ihr euch entwickelt habt. Sowohl was eure Blogs angeht, als auch euren Stil und eure Reife. Ihr habtd as gewagt, was ich mich (bisher?) nicht getraut habe. Glaub an dich.
    Und falls es dich beruhigt: ich weiß, dass bei sehr vielen Bloggern grad die Websiteaufrufe ziemlich runter gehen weil Twitter, Instagram und Snapchat so viel abziehen. Follower dort kommen nicht mehr auf die Hauptseite. Ihnen reicht der Feed auf dem Smartphone.
    Bie all dem Shpoutput for Shoutoutkram aund get free Followers und so weiter auf Instagram könnte ich auch regelmäßig brechen. Für mich ein Grund einem Account nicht weiter zu folgen.

    Nimm dir Zeit und komm zurück als die, die wir lieben. So wie immer: ein Stück reifer und noch ein Stück mehr du.

    Alles liebe,
    Heike

    P.S.: Ich sehe grad, dass ich dir nicht bei Instagram folge. Weil ich eben eher hier reingucke. :) Na, ich folge mal mit. :) Für deine Statistik und sowieso und überhaupt.

  53. Lidija sagt

    Danke für den tollen, ehrlichen Post! Finde es so mutig von dir, dass du so intime Gedanken mit uns teilst.
    Respekt dafür! Finde auch, dass du was ganz besonderes auf die Beine gestellt hast und dafür darfst du dir selbst auf die Schulter klopfen!
    Ich bin kein großes Modemädchen und dein Blog ist der einzige den ich regelmäßig lese.
    Mach bitte weiter so und bleib dir treu!
    Liebste Grüße aus Köln!

  54. Hey du bist so stark!
    Bloggen ist einfach das wichtigste was es auf dieser Welt gibt. Ich verstehe deinen Schmerz. Es muss so weh tun, dass Leute nicht schätzen wie du erzählst wie du zB. etwas isst oder dich anziehst. Dabei ist es so essentiell! Die Welt sollte mal nachdenken was wie es wohl wäre ohne deinen Blog!!! Ich denke es gäbe dann kein laufendes Wasser mehr und die Stromzufuhr wäre wohl auch hinüber. Ich weiß dich sehr zu schätzen und ich denke es ist jetzt einfach mal an der Zeit dir DANKE zu sagen! <33333
    Was du hier machst ist einfach nur unglaublich! Mir fehlen echt die Worte. Ich hoffe du weiß, dass wir immer hier für dich da sind um dir zu sagen wie toll du aussiehst und wie schön du dir dein Brötchen geschmiert hast!!!
    Du bist mein größtes Vorbild. Das wollte ich einfach mal gesagt haben um dir dein kleines gebrochenes Herz wieder zusammenzuflicken <3
    Ich weiß noch als ich früher als Entwicklungshelferin in Angola gearbeitet habe und mich nun endlich dazu entschlossen habe damit aufzuhören. Ich werde in eine der großen Metropolen dieser Welt ziehen und auch Fotos von meinen Klamotten machen!
    Und das nur wegen dir! Du bist meine Muse! Du bist meine Inpiration!
    Ich liebe dich!
    deine ≤Blogger-Queen-93≤
    kuss <3

    • Habt ihr auch was gehört? Ne? Irgend ein nerviges Piepsen. Ah, dann hab ich’s mir wohl eingebildet.

      :DDDD

      • $$$___$$$____$$$$$$____$$$$$$$
        $$$___$$$___$$$$$$$$___$$$$$$$$
        $$$___$$$__$$$____$$$__$$$___$$$
        $$$$$$$$$__$$$$$$$$$$__$$$___$$$
        $$$$$$$$$__$$$$$$$$$$__$$$$$$$$
        $$$___$$$__$$$____$$$__$$$$$$$$$
        $$$___$$$__$$$____$$$__$$$___$$$
        $$$___$$$__$$$____$$$__$$$$$$$$
        $$$___$$$__$$$____$$$__$$$$$$$
        $$$$$$$___(„v“)__$$$$$$___$$$$$$$ _$$$__$$$
        $$$$$$$$___’v’__$$$$$$$__$$$$$$$$ _$$$__$$$
        $$$__$$$$_____$$$$_____$$$$______$$ $__$$$
        $$$___$$$_$$$_$$$$_____$$$_______$$ $$$$$$
        $$$___$$$_$$$_$$$$$$$__$$$_______$$ $$$$$$
        $$$___$$$_$$$__$$$$$$$_$$$_______$$ $__$$$
        $$$__$$$$_$$$______$$$_$$$$______$$ $__$$$
        $$$$$$$$__$$$_$$$$$$$$__$$$$$$$$_$$ $__$$$
        $$$$$$$___$$$_$$$$$$$____$$$$$$$_$$ $__$$$
        $$$_______(„v“)___(„v“)_$$$$$$$ $
        $$$________’v’_____’v’__$$$$$$$ $$
        $$$__________________$$$___$$$$
        $$$_______$$$____$$$_$$$___$$$$
        $$$_______$$$____$$$_$$$$$$$$$
        $$$_______$$$____$$$_$$$$$$$$
        $$$_______$$$____$$$_$$$
        $$$$$$$$$__$$$$$$$$__$$$
        $$$$$$$$$___$$$$$$___$$$

        $$$$$$_________________________$$__
        $$_____________________________$$__
        $$_____________________________$$__
        $$$$$__$$$$$$___$$$$$___$$$$$$_$$__
        $$_____$$___$$_$$___$$_$$___$$_$$__
        $$_____$$___$$_$$___$$_$$$$$$__$$__
        $$_____$$___$$_$$___$$_$$______$$__
        $$$$$$_$$___$$__$$$$$$__$$$$$$_$$__
        ____________________$$_____________
        ____________________$$_____________
        _________________$$$$$_____________

  55. Janine sagt

    Ich habe dich heute erst gefunden.

    Du hast wahrscheinlich schon genug Kommentare gelesen. Falls mal wieder eine Sinnkrise droht:
    So lange dein Herz schlägt kannst du dich neu erfinden. Mit jedem Schlag ein neues, anderes Ich.

    J

  56. Thui sagt

    Auch im „echten“ Leben, nicht nur in der Blogger- oder Youtube-Welt stellen sich Leute dar, als wären sie ach so tolle und perfekte Gutmenschen. Ich finds großartig, dass du dagegen so offen über diese gewisse Gier nach noch mehr Ansehen (und eigentlich auch Geld) sprichst und sie dir auch zugestehst. Und das, ohne dabei weinerlich zu klingen oder so zu wirken, als wolltest du nur Aufmerksamkeit.
    Ich hatte dich immer als ziemlich erfoglreiche und bekannte Bloggerin empfunden (vielleicht, weil ich auch aus München komme, und das Gefühl habe, mit einem absoluten Star in derselben Stadt rum zu lungern ♥). Jetzt wo du in diesem Post ein paar Zahlen genannt hast, wird alles irgendwie greifbarer und verständlicher. Aber ungeachtet der Zahlen und Klicks etc. bist du einfach krass. Als Person eben. Es gibt viele Menschen in meinem Leben, die ich absolut bewundere, und irgendwie gehörst du dazu, obwohl ich dich noch nie getroffen habe. Und dass du allein sowas schaffst, ist ja wohl echt beeidruckend!
    Ich geb zu, ich les auch nicht alle deine Einträge, und bin auch echt kommentierfaul, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich dich für eine unfassbar coole Person halte, und das wird auch erstmal nicht ändern ;) Damit will ich sagen: Die Existenz deines Blogs und die Klickzahlen und Follower; diese Dinge defnieren dich nicht komplett, sondern das, was du deinen Lesern von Herzen erzählst und so weiter. DU bist ne coole Sau, und nicht etwa eine wischiwaschi Kommentar-Rate oder Followerzahlen.
    Alles,alles Gute, liebe Angela, von einem großen, treuen Münchener-Fangirl!
    Thui♥

  57. Pingback: I’m not a loser, Baby – (Teil 3) | THE3RDVOICE.NET - Fashionblog aus München | Lifestyle, Beauty, Fashion, Blog, Mode, Munich, Germany

  58. Uta sagt

    Liebe Angela,
    Das hier ist mein erster Kommentar auf deinem Blog seit 5 Jahren. Ja, ehrlich, ich hab dich seit deinem dritten Post verfolgt. Damals war ich selbst (rein hobbymäßig) am bloggen und du bist mir sogar gefolgt. Heute bilde ich mir bei deinem Bekanntheitsgrad wirklich was darauf ein ;D ich war damals neben dem Abi selbst in dieser „du musst heute noch etwas bringen“ Welt gefangen und konnte es irgendwann nicht mehr. Damals war das quasi mein Freizeit-Lebensinhalt. Heute bist du die einzige, deren Blog ich noch verfolge. Warum? Du bist die, die menschlich geblieben ist. Genau was du sagst – „der Spaß daran, und dass man ‚scheiße‘ schreiben darf wie man will“ – das hat mich bei dir bleiben lassen. Bei dir geht es nicht nur um Outfits und Make-up. Ich freue mich jede Woche auf das Alltagsgeschwafel weil ich mich – wie tausend andere – mit dem was du schreibst identifizieren kann und auch selbst etwas aus deinen Erfahrungen mitnehmen kann und will. Vor 2 Jahren bin ich nach München gezogen und wünschte so sehr, dich irgendwann irgendwo zu sehen und dir ähnliches wie das Mädchen aus dem letzten Post sagen zu können. Was du tust ist fabelhaft und wichtig. Du bestärkst die Menschen, mutig zu sein und eine eigene Meinung zu äußern. Ich glaube nicht,dass es nur mir so geht. Als.Du damals den „follower bei instagram bekommen“ Post geschrieben hast, hatte ich ein wenig Angst, dass du zu so einer gestellten Persönlichkeit wirst wie es so viele andere sind.. Deshalb bin ich wirklich froh, dass dir der Urlaub so gut getan hat und du wieder zu dir und zu dem gefunden hast, was die Menschen wirklich an dir und deinem Blog mögen: Authentizität.
    Herz aus Trudering
    Uta

  59. Pingback: Outfit Fashion Week Berlin SilkBoxx Hallhuber Buffalo MSGM

  60. issa sagt

    Es habens schon viele vor mir aufn Punkt gebracht und trotzdem muss ich meinen Senf dazu geben…
    Du bist bezaubernd. Du weckst unglaublich viele Emotionen in mir, ohne bei mir zu sein. Du wählst wunderbare Worte. Du gibst einem das Gefühl, dich ein Stück weit zu kennen. Du bist so real, so unperfekt perfekt, so mitreissend. Du bist viel mehr als man hier schreiben könnte.
    Und ich danke dir dafür, dass du diesen Teil deines Lebens mit uns teilst!

  61. Pingback: thoughts: “bist du fame?” | DELIAH ALEXANDRA

  62. Thao sagt

    Liebe Angela,

    als erstes muss ich dir sagen, dass ich deinen Blog am liebsten lese! Ich habe dieses Jahr erst angefangen ihn zu lesen, doch du hast mich seit der ersten Sekunde überzeugt, bis heute. Ich lese deine Posts so wahnsinnig gerne und freue mich jedes Mal aufs neue, wenn ein Post von dir kommt.
    Ich finde, dass es nun mehr weniger Blogs mit guten Inhalt existieren. Viele sind für mich einfach zu oberflächlich geworden oder man schreibt nur das, was die Masse sehen und lesen will. Das ist wirklich schade! Ganz nach dem Motto: Masse statt Klasse! Und dann gehen solche ehrlichen Blogs, wie deiner dabei einfach unter.
    Du bist nicht nur eine Bloggerin XY, du bist wie eine Freundin. Ehrlich, echt und hast immer die richtigen Worte für einen.
    Lass dich nicht unter kriegen!

    Liebste Grüße!

  63. Danke.

    Natürlich weiß man, dass Zahlen gefaked sind, aber trotzdem hat man immer im Hinterkopf, wieso hat sie/er sponsored Posts und wir nicht? Wieso haben die anderen so viel mehr Kommentare, so viel mehr Follower? Das frisst einen langsam von innen auf. Und diese Selbstzweifel, die sich langsam einschleichen. Und plötzlich fühlt man sich so, wie du es beschreibst.

    Danke. Danke, dass du laut sagst, dass wir nicht allein sind.

    Ich will einfach nur Danke sagen, weil mich diese Texte ein irgendwie erklären konnten, warum ich mich oft fühle, wie ich mich fühle.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Casey

  64. Liebe Angela!

    Du bist wirklich ein toller Mensch! Hör auf an dir zu zweifeln. Das was du tust ist super! Du bist ehrlich und glaubwürdig. Kein Fake. Und das macht dich zu der Person die so viele hier sehr mögen!

    Bleib wie du bist!!

    Liebe Grüße!! Drück dich! Janine

  65. Pingback: monday update kw29 – bekleidet – fashionblog / travelblog Germany

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>