Podcast #7: Über die Polarität des Lebens – und die Liebe.

Ich habe mich schon oft in meinem Leben gefragt, an was ich eigentlich glaube. Oder ob ich überhaupt an etwas glaube. Also bediene ich mich der Dinge, die ich bereits erfahren habe: Ich weiß ganz sicher, dass ich an Gefühle glaube. Jeder glaubt an Gefühle. An Liebe und Hoffnung und Freude, an Wut und Trauer und Hass. Ich kenne diese Gefühle, und obwohl ich sie niemals greifen kann, sind sie da.Die meisten Gefühle entstehen im Kopf. Das sind „kleine“ Gefühle, die man gut in Worte fassen kann. Und alles, was man in Worte fassen kann, entsteht im Kopf. Denn Worte werden im Kopf geformt. Große Gefühle aber… versucht man immer nur in Worte zu fassen.

Oder: Itunes & Spotify

Die Liebe… die Liebe ist ein fürchterlich großes Gefühl. Jeder behauptet, sie zu kennen. Jeder behauptet, zu wissen, was Liebe ist. Und doch werden wir im Laufe unseres Lebens immer wieder eines Besseren belehrt. Fragt man hundert Menschen, wie sich liebe anfühlt, was liebe ist, so bekommt man hundert verschiedene antworten. Wie oft ich in meinem Leben schon geglaubt habe, zu wissen, was Liebe ist! Liebe ist doch so facettenreich. Ist die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind die gleiche, die sie für ihren Partner empfindet? Bestimmt nicht. Und dennoch weiß eine Mutter, dass es sich in beiden Fällen um Liebe handelt. „Ich liebe dich nur so ein bisschen“ gibt es nicht. Liebe kennt kein „bisschen“. Die Liebe zu einem Partner ist nicht zu vergleichen mit der zu einem Kind. Und dennoch beschreibt man beides als „Liebe“. Aber keine von beiden ist schwächer oder stärker. Nur eben anders. Sobald man in der Lage ist, Worte zu formen, scheitert man daran, die Liebe zu erklären. Und dennoch fühlen wir sie alle. Vielleicht „weiß“ keiner von uns jemals, was Liebe ist, weil man Liebe nicht „wissen“ kann. Denn Wissen entsteht im Kopf. Erklärungen entstehen im Kopf. Was bedeutet es also, dass man Liebe nicht erklären kann? Was bedeutet es also, dass man Liebe zwar fühlen, aber niemals verstehen kann?

Für mich bedeutet es, dass es einen Ort außerhalb des Kopfes geben muss. Denn wo soll Liebe entstehen, wenn nicht im Verstand, wenn nicht im Kopf? Und wie soll ich euch diesen Ort erklären, wenn doch alles, was ich zur verfügung habe, Worte sind? Eine Misere.

Trotzdem wollte ich es heute unbedingt versuchen. Ich möchte versuchen, euch zu erklären, worin ich meinen Lebenssinn sehe, wie ich die Welt versuche zu verstehen. Und vor allem: Wie ich es dadurch schaffe, nicht mehr so sehr unter emotionalen Schmerzen zu leiden.

Ich hoffe aber von ganzem Herzen, dass euch gefällt, was ich zu erzählen habe, auch wenn ihr sie vielleicht nicht ganz versteht.

Wieder mal ein Podcast, der mir die Welt bedeutet. <3

 


spenden_button
 Diesen Button hier gibt es, damit ich weiterhin meine Zeit in Posts wie diese investieren kann.
Wenn dir dieser Beitrag gut gefallen hat, lass‘ mir gerne ein paar Euro da.  Mehr dazu erfährst du hier!


Hier geht’s zu allen Podcasts:

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Ellie

    5. Dezember 2017

    Wunderschön!<3
    http://www.blogellive.com

  2. Antworten

    Greta

    12. Dezember 2017

    Lieben Dank für deine Worte. Ich spüre den Schmerz noch sehr aktuell und du hast recht…“nur weil wir es brauchen, weil wir die Facetten sehen müssen, damit wir es checken“…so true

  3. Antworten

    Kira

    13. Dezember 2017

    Danke für deinen Podcast!
    Deine Worte spiegeln in etwa das wider, was ich selber in letzter Zeit realisiert habe und mir momentan hilft, mich leichter und zufriedener zu fühlen. Als hätte diese Erkenntnis mir ein Stück meiner Angst abgenommen – wie du selber ja auch schon gesagt hast. Ich habe mich allerdings noch nicht mit Lektüre zu diesem Thema beschäftigt. Du sagst ja, du hast ein paar Bücher dazu gelesen, kannst du zufällig eins empfehlen? :)
    Danke für den herzlichen Content auf deinem Blog! :)

  4. Antworten

    Juli

    2. Januar 2018

    Danke für diesen Podcast. Mehr weis ich gerade nicht dazu zu schreiben. Meine momentane Situation ist nicht gleich oder ähnlich und irgendwie trotzdem…werde heute sicher noch ein paar mal an deine Worte denken, vielleicht bringt es mich ja doch weiter. Danke jedenfalls.

    Ich mag deine Podcast im Allgemeinen sehr, du hast eine angenehme Stimme und sehr gute Themen. Man merkt, dass es von Herzen kommt. ♡

  5. Antworten

    LENA

    6. Januar 2018

    WOW, wunderschöner Podcast. Lieben Dank für deine wahren Worte Dein Blog ist soo toll – mach weiter so und bleib wie du bist! ❤

    Liebe Grüße
    L E N A

    Skylt | Instagram | Facebook

  6. Antworten

    Linda

    27. März 2018

    Lieben Dank für diesen Podcast. Das ist wirklich interessant dich zu hören..

  7. Antworten

    Dr. Franke

    16. April 2018

    Jeder meint etwas Eigenes, wenn er an Liebe denkt. Für mich bedeutet Liebe ein Gefühl, wenn man sich um jemanden kümmern will. Egal, wer diese Person ist. Wir kümmern uns wirklich nur dann, wenn wir lieben. Aber es ist immer so schwierig, Gefühle mit Worten zu beschreiben…

  8. Antworten

    Sara Hindrichs

    18. April 2018

    Vielen Dank für diesen Podcast!…Ich mag diese Art der Präsentation von Informationen..
    LG
    Sara Hindrichs

  9. Antworten

    Clara

    6. August 2018

    Kann ich den Podcast irgendwie herunterladen? Ich habe versucht, es durch mein iPhone zu hören, aber irgendwie spielt es nicht und pausiert die ganze Zeit :(

Leave a Reply to Clara / Cancel Reply