Podcast #5: …weil irgendwann alles seinen Sinn hat, auch das.

Die letzen Wochen waren für mich ein ewig Ab. Leider ganz ohne Auf. Erst der Liebeskummer, dann der Unfall – und ich konnte nichts weiter tun, außer im Bett liegen und mich selbst bemitleiden. Mein Körper zwang mich dazu, still zu sein, als ich es so gar nicht wollte. Jetzt, ein paar Wochen später, verstehe ich, warum das alles passieren musste. Und davon möchte ich euch heute erzählen.

Oder hier auf iTunes

So langsam finde ich raus, wie ich meine Podcast machen möchte. Nämlich so, wie ich alles andere auch: Einfach machen. Ich kann nicht planen, mich organisieren oder vorbereiten, das konnte ich noch nie. Ich muss einfach machen. Ich muss am Anfang noch nicht wissen, was am Ende dabei rauskommt. Einen Podcast aufnehmen hilft mir – ebenso wie das Schreiben – meine Gedanken zu ordnen und sie am Ende noch einmal von Außen zu betrachten. Ich finde den Gedanken hinter dem verwirrten Gedanken immer erst dann raus, wenn ich den verwirrten Gedanken ablege. In Form von Schrift oder Wort. Man könnte sagen, meine Podcast sind die perfekte Selbsttherapie.

Ich würde mich sehr über Themenvorschläge freuen – was würdet ihr gerne wissen, was interessiert euch?

Wenn ihr mich unterstützen wollt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir eine Bewertung auf iTunes dalasst. Danke!

Habt einen schönen Sonntag <3

Hier geht’s zu allen Podcasts:

 


 

spenden_button
 Diesen Button hier gibt es, damit ich weiterhin meine Zeit in Posts wie diese investieren kann.
Wenn dir dieser Beitrag gut gefallen hat, lass‘ mir gerne ein paar Euro da.  Mehr dazu erfährst du hier!

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Lina

    1. Oktober 2017

    du arme! gute Besserung auch an dein Herz! liege auch seit 2 Wochen mit einem kaputten Bein rum, nächste Woche kommen noch beide Arme dazu – es wird alles wieder :) Kopf hoch.

  2. Antworten

    Svenja

    2. Oktober 2017

    Hallo Angela,
    ich wünsche dir eine gute Besserung!
    Deine Stimme ist unglaublich beruhigend und du hast es tatsächlich geschafft, dass mir ein bisschen die Tränen gekommen sind. :D
    Danke, dass du das hier schon so lange tust.

  3. Antworten

    Bell

    2. Oktober 2017

    Ich bin grade auch dabei mich mit dem hinfühlen auseinander zu setzen und deine Worte haben mir sehr geholfen. Danke dafür!

  4. Antworten

    Hannahh

    3. Oktober 2017

    Ganz gute Besserung, fühl dich umarmt.
    Der Podcast ist sehr schön. So wie alle eine Podcasts. ich freu mich immer wieder wenn ein neuer kommt :)

    Liebe Grüße
    Hannah

  5. Antworten

    Josie

    5. Oktober 2017

    Das ist so traurig dir zuzuhören, aber ich versteh dich nur zu gut. Manchmal läuft einfach alles im Leben schief und man will nur noch wie ein Trauerknäul sich unter der Decke verkriechen. Wenigstens hast du Sherry, die dich bestimmt ganz schnell wieder aufmuntert :)

  6. Antworten

    Unknown

    7. Oktober 2017

    Es ist so schwer, diese Gefühle „nachzufühlen“, wenn man sich noch so genau daran erinnert, wie es sich anfühlt. Aber denk daran, du hast schon schlimmere Dinge überstanden, auch wenn es sich aktuell nicht so anfühlt. Ich schick‘ dir ganz viel Unterstützung in Gedanken – deine Worte haben mir schon so oft geholfen.

    P.S.: mir hat es damals geholfen darauf zu vertrauen, dass es sich für mich jedes Mal so angefühlt hat, als hätte ich meinen one-and-only, meine große Liebe, meinen Seelenpartner zu verlieren – so fühlt es sich nun mal an wenn man wirklich und wahrhaftig liebt. Das bedeutet aber auch, dass du für eine solche Liebe wieder bereit sein wirst.

  7. Antworten

    Mareike

    14. Oktober 2017

    Liebe Angela,
    zum Thema „es ist Dir wichtig, dass niemand was falsch versteht, was du sagst“:
    Du kannst doch gar nicht bestimmen, was deine Zuhörer verstehen :D
    Jeder versteht wahrscheinlich ein bisschen was anderes, bzw. interpretiert das Gesagte vor seinem persönlichen Hintergrund. Das ist dann nicht Dein Verantwortung. Du kannst nicht kontrollieren was andere verstehen;-)

LEAVE A COMMENT