DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen

DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen

[one_fifth][/one_fifth][two_third]Die Pflanzenwelt und ich. Wir haben eine seltsame Beziehung. Ich habe mich nie dafür interessiert – für Natur, Bäume, Wiesen, das Draußen eben. Meine Mutter dagegen war ständig am „garteln“, wie sie es nennt, mein Elternhaus immer voll mit allerlei Grünzeug. Meine Wohnung hingegen kannte nur Weiß. Und ich wohne nun seit fast sieben Jahren hier. Doch irgendwann vor zwei Jahren klickte es irgendwie bei mir – seitdem lechze ich förmlich nach Grün. Oft fällt mir Daheim die (weiße) Decke auf dem Kopf und ich laufe raus in den Park, nur um mich eine Zeit lang in die Wiese zu legen und aufzutanken. Vor ein paar Wochen dann fuhr ich wie von der Tarantel gestochen in den Baumarkt und kam mit fünf verschiedenen Pflanzen nach Hause. Ich musste sogar mein Fahrrad stehen lassen und zu Fuß laufen, so viel Grünzeug trug ich auf den Armen. Seitdem lebt mein Zimmer irgendwie wieder – und ich übe fleißig den grünen Daumen. Auf Pinterest entdeckte ich dann das hier, und wusste sofort: Das brauche ich auch.

Eine Woche später fuhr ich auf den Flohmarkt in Riem auf der Suche nach alten Bilderrahmen, in der Hoffnung, ich würde genug Bilderrahmenpaare finden mit gleicher Glasgröße. Und siehe da, ich fand an einem einzigen Stand gleich zehn – und kaufte sie für 5€. Was dabei rauskam ist so schön und so simpel, dass ich es unbedingt mit euch teilen musste.

[/two_third][one_fifth_last][/one_fifth_last]

DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen

[one_fifth][/one_fifth][two_third]

Was du brauchst:

 

  • Gleichgroße Glasplatten. Dafür musst du auf jeden Fall auf einen Flohmarkt gehen (oder auf eBay suchen) – alles andere wäre viel zu teuer und sinnlos, denn alter Bilderrahmen gibt es gebraucht wie Sand am Meer. Ich versichere dir, auf dem Flohmarkt wirst du nicht nur fündig, sondern hast sogar eine riesige Auswahl. Also los! :)
  • Clips zum Zusammenhalten. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten: Starke Foldback Klammern zum Beispiel, die praktischerweise gleiche einen Henkel haben um eine Schnur daran zu befestigen. Oder aber Hosenbügel (Holzbügel sind meiner Erfahrung nach leider zu schwach). Ich bin bei meiner Suche dann auf diese Supaclips gestoßen – die sind unauffällig und vor allem wiederverwendbar (also auch eine tolle Tacker-Alternative). Ich habe mir Clips in Größe 40 geholt, die quasi 40 Blatt Papier halten sollen. Bevor ich sie bestellte habe ich also 40 Blatt Papier auf einen Stapel gelegt, abgemessen und meine Glasplatten ebenfalls. Und siehe da – es passte perfekt, die Platten hielten wunderbar zusammen.
  • Eine Schnur zum aufhängen. Ich habe mich für Paketschnur entschieden, die ist schön rau und rutscht nicht so leicht von den Platten oder unter dem Clip heraus. Außerdem finde ich sie irgendwie schön. :)
  • Blätter, Blumen, oder was auch immer du rahmen möchtest. Ich fand all das gleich vor meiner Haustür. Zwar sind meine Blätter nicht vorher gepresst (ein Tutorial dazu findest du hier), weshalb sie in ein paar Wochen sicher nicht mehr so schön aussehen – aber das ist das tolle an diesen Bildern. Ich muss und möchte sie regelmäßig, je nach Jahreszeit, neu gestalten.

 

Bevor du dir die Clips deiner Wahl holst, solltest du die Platten vor dir haben. Wie dick sind sie, wie schwer sind sie? Wichtig ist auch, dass die Clips niemals nur oben, sondern immer auch unten befestigt sind. Sonst rutscht alles unten raus. Möchtest du also oben einen Kleiderbügel befestigen, solltest du unten ein paar Supaclips befestigen.

Meine Paketschnur habe ich dann je rechts und links einmal um den Rahmen gewickelt. Ich wickle die Schnur also einmal an der Seite um den Rahmen und mache oben einen festen Knoten. Dann lasse ich ein Stück Schnur hängen – eben so lang, wie meine Aufhängung sein soll – wickle sie auf der anderen Seite ebenfalls herum und mache wieder einen Knoten. Die beiden Enden habe ich nun unter die Clips gelegt, damit die Schnur beim aufhängen nicht in die Mitte gezogen wird und die Knoten besser halten. Et voilá – fertig ist eine wunderschöne, florale (oder blättrige) Wandgestaltung. Ich jedenfalls bin ganz verliebt in meine neuen Bilder (und da soll nochmal einer sagen, Efeu sei Unkraut ;)). Wie gefällt’s euch?

 

DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen

 

Ich werde in nächste Zeit sicher noch mehrere Wohn-DIYs posten, ich bin nämlich mal wieder in der Zimmer-umgestaltungs-Phase (wie jedes Jahr). Gerade bastel ich mir eine gemütliche Sofaecke, die komplett aus DIYs oder Second Hand Möbeln besteht. Einen halbfertigen Sneak Peak gibt’s auf meinem zweiten Instagram-Account @anelawho. Weitere grüne Wohngestaltungsideen findest du auf meiner Inspirations-Pinnwand.

Ich wünsche euch einen schönen Freitag und kommt gut in’s Wochenende – und lasst euch vom Wetter nicht die Laune vermiesen! :)

[/two_third][one_fifth_last][/one_fifth_last]

DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen

 

DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen DIY Wandgestaltung: Blätter im transparenten Rahmen