Beauty: Über fairen Kaffe & blaue Oliven

Wenn man sich als Blogger dazu entscheidet, für etwas zu Werben, kauft man oftmals die Katze im Sack. Der Satz macht wenig Sinn – ich versuche es mal anders zu erklären:
Eine Kooperationsanfrage kommt meistens per Mail. Dann sagt man eben zu oder ab und bekommt das Produkt zugeschickt, ohne vorher zu wissen, für was man hier eigentlich Werbung machen soll. Mir ist es Gott sei Dank erst selten passiert, dass ich eine Zusammenarbeit wieder absagen musste, weil das Produkt einfach.. nichts war, wofür ich Werbung machen wollte, als ich es schließlich in den Händen hielt. Um so schöner ist es aber, wenn man Anfangs kurz zweifelt, das Produkt testet, und dann einen „Oha!“-Effekt erlebt. Und dann darüber schreiben darf – mit absoluter Überzeugung.

Blaue Olive hatte mich schnell überzeugt: Ich freue mich immer riesig, wenn ich Naturprodukte vorstellen kann oder eine Marke bewerbe, die sich gut anfühlt. Versteht ihr, was ich meine? Wenn es ein 100%iges Naturprodukt ist. Wenn es fair gehandelt wurde. Wenn es Bio ist und vegan. Dann kann ich mich irgendwie noch mehr zurücklehnen beim drüber schreiben.

Warum aber hatte ich dann Anfangs kurz Zweifel? Ganz einfach: Ich kann euch natürlich erzählen, dass das hier ein Naturprodukt ist und sicherlich gut für eure Haut, aber ich hatte ein wenig Angst, dass das „alles“ sein würde. Dass ich letztendlich „nur“ sagen kann: Ein gutes Produkt, ohne Chemie, gut für deine Haut. Und als ich dann unter der Dusche stand, mich von Kopf bis Fuß damit einrieb, das leichte kratzen sogar ein bisschen genoss und den Geruch in mich aufsog macht es bereits: Ping! Noch ein Pluspunkt.
Als ich die Körner schließlich abspülte und kurz danach mit den Händen meine Haut „testete“ (eigentlich ohne irgendetwas zu erwarten) hörte ich mich auf einmal „Bitte was?!?“ sagen. Irgendwie klingt das alles ein bisschen dramatisch, aber ich war sowas von überrascht davon, was für einen „Weichheitsgrad“ meine Haut offenbar erreichen kann, dass ich noch eine weile so erstaunt, meine eigene Haut anfassend, dastand. Gott sei Dank duscht man für gewöhnlich alleine und Gott sei Dank hat das keiner gesehen. Was mich übrigens nicht daran hinderte, kurz danach wie eine Bescheuerte ins Zimmer meines Mitbewohners zu laufen und ihn dazu zu zwingen, meine weiche Haut am Oberarm zu bewerten. „Ned schlechd“, sagte der mit hochgezogenen Augenbrauen.

Lange rede kurzer Sinn: Ich in jetzt Body-Scrub-Fan. Die Scrubs von blaue olive sind ein Produkt, was ich euch nur zu gerne empfehle – weil einfach alles stimmt. Die nehm‘ ich sogar mit nach Hawaii. ;)

Handmodel: Alexis

(Ich bin hier ein bisschen begeistert von meinen Deko-Künsten. Ich werde immer besser – vielleicht bin ich irgendwann mal so gut wie Franzi.)

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Vicky

    14. Januar 2016

    Wenn eine perfekte Hände hat, dann ist es wohl Alix. So neidisch!
    die Produkte klingen auf jeden Fall sehr gut und umso besser, weils halt Naturkosmetik ist.
    werde ich dann mal testen!

    liebste Grüße & ganz viel Spaß im Urlaub!
    Vicky // The Golden Bun

  2. Antworten

    Leonie

    14. Januar 2016

    Von dem Produkt habe ich auch schon gehört und mich gefragt, ob es so gut ist, wie es zu sein scheint – und es klingt echt verdammt gut! ;)
    Mal sehen, ob ich das bald mal ausprobiere.
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing

  3. Antworten

    coeurdelisa

    14. Januar 2016

    Hach, ich hätte auch gerne so Hände und Nägel wie die liebe Alix!

  4. Antworten

    Alena

    15. Januar 2016

    Richtig gut! Ich glaube sowas würde ich auch gerne mal testen (:

    Bei mir kannst du derzeit zwei Paar Nike Huarache in Weiß gewinnen, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen ;-) hier geht´s lang

    Liebst,
    Alena

  5. Antworten

    befreundet

    17. Januar 2016

    Das klingt verlockend! Werde ich mal testen. Ich hoffe es ist auch für ü50 Haut reichhaltig genug :-)
    Liebe Grüße,
    Gaby

LEAVE A COMMENT