Never stop Aloha – Maui No Ka Oi

Am Anfang dachte ich, ich müsste alles aufschreiben. Jede Sekunde bis ins kleinste Detail, damit ich mich erinnere und mich wieder reinfühlen kann in all das hier. Und ich wünschte immernoch, ich könnte es tun, aber sobald ich am Laptop sitze fühle ich mich, als würde ich etwas von meiner Zeit hier.. vergeuden. Zu schreiben gibt mir unfassbar viel, aber meine Zeit hier ist so kostbar, dass ich all das in den Hintergrund schieben muss und erst wieder richtig aufgreifen kann, wenn ich Zuhause bin.

Es ist Halbzeit. Seit vier Wochen bin ich nun schon auf Hawaii, seit drei auf Maui. Schon jetzt haben wir unsere Pläne über den Haufen geschmissen und bleiben länger auf Maui (eigentlich wollten wir auch noch Big Island sehen, was wir nun überspringen – und „nur“ noch nach Kaua’i fliegen), weil wir an der Westküste ein kleines Zuhause gefunden haben. Wir sind durch den Dschungel bis nach Hana gefahren, haben rote und schwarze Strände gesehen, sind 20km durch einen Vulkankrater gewandert und haben endlich mit dem Surfen angefangen. Nach all dem erkunden und wandern sind wir nun hier, in Lahaina, und crashen die Couch der nettesten Insel-Jungs, die uns nicht nur das Surfen beibrachten sondern uns jeden Tag irgendwie aufs neue… das Herz erwärmen. Wir erfahren hier so viel Aloha, oder wie die Jungs es sagen würden: „When you have Aloha, you’ll get Aloha.“ Und all den wunderbaren Menschen die wir kennenlernen und all den großartigen Momenten die wir bereits erleben durften nach zu urteilen haben wir wohl einiges an Aloha mitgebracht, dass wir das hier verdienen.

Und wisst ihr, wo wir bereits Wäsche Waschen durften? Bei den Besitzer der Car Rental Company, die uns für die drei Wochen Maui einen SUV zur Verfügung gestellt haben. Ich bin mir nicht sicher ob ich das, was ich sagen möchte, richtig vermitteln kann: Die Besitzer der Autovermietung hier auf Maui haben uns zum Essen eingeladen, uns angeboten, unsere Wäsche bei ihnen zu waschen, und uns mit dem besten Maui-Reiseführer versorgt. So läuft das hier auf Hawaii – die Leute sind nett und jeder ist Nahbar. Wenn du dich länger mit der Kassiererin unterhältst trinkt ihr wahrscheinlich später einen Kaffee. Wenn dich jemand auf der Straße fragt, welche Sprache du sprichst, wird dir surfen beigebracht… oder du wirst mitgenommen zu wieder anderen Leuten, die dich aufnehmen, als seist du schon immer mit dabei gewesen. Und wenn du dir eben ein Auto in Maui mietest, dann wirst du zum Essen eingeladen und darfst deine Wäsche waschen. Die Menschen hier sind bedingungslos Freundlich, niemand sperrt seine Haustüre ab, auf den Straßen wird nicht gehupt. Ich werde die nächsten vier Wochen weiterhin so viel Aloha in mich aufsagen wie ich nur kann, um all das mit nach Deutschland zu nehmen, um eben diese Freundlichkeit bei mir zu halten und vielleicht sogar… Daheim ein bisschen mehr Aloha verbreiten.

Dank der kleinen, lokalen Car-Rentl-Company „Cruisin Maui“ hatten Chrissy und ich die Möglichkeit, nach Hana zu fahren, vom Dschungel in die Wüste zu düsen, den Sonnenauf- und untergang ÜBER den scheiss Wolken zu sehen und die ganze Insel in uns aufzusaugen wie es nur wenigen Menschen möglich ist. Ich bin unendlich dankbar für die Zeit hier und allem, was ich bereits über mich lernen durfte.

Mein Tipp an euch: Fliegt nach Hawaii. Es gibt keinen zweiten Ort wie diesen hier auf der Welt und ich wünschte jeder könnte einige Zeit hier verbringen. Und falls es euch tatsächlich mal nach Maui verschlagen sollte, mietet euch ein Auto bei Meagan und Tyler – und richtet liebe Grüße aus!

(Und wenn ihr mir und den beiden einen Gefallen tun wollt, schenkt ihnen einen Like auf Facebook, auch wenn ihr in diesem Moment nicht vor habt ein Auto auf Hawaii zu mieten. Facebook ist immernoch unfassbar wichtig, und so ist auch jeder Like für eine lokale Autervermietung Gold wert :)


Sunrise at Baby Beach, Paia

IMG_7182

Unser Nissan <3

IMG_7090

Bamboo Forest, on our way to the 4 Falls of Na’ili’ili-haele

On our way up to Haleakala via Waipoli Road

Sunset over the clouds, Waipoli Road, Haleakala

The End of Waipoli Road

Road to Hana

Die Südseite Mauis – vom Dschungel in die Wüste

IMG_7903

 

<3

Schlagwörter: , ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Julia

    14. Februar 2016

    Hallo Angela,

    ich verschlinge deine Bilder auf Instagram und freue mich so, so sehr, dass du eine so tolle Zeit hast. Du hast mir damals so sehr aus der Klemme geholfen (ich habe übrigens letztens sogar ein Video dazu gemacht, weil ich deine Ratschläge einfach weitergeben wollte. Du hast mir so geholfen.) und bist so ein lieber, ehrlicher, netter Mensch, der all das so verdient hat. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Zeit, saug alles in dich auf so gut es geht!

    Liebste Grüße,
    Julia von Juliary

  2. Antworten

    Alix

    14. Februar 2016

    so nice Angelika! <3

  3. Antworten

    Fiona

    14. Februar 2016

    Wow was für atemberaubend schöne Bilder!
    Ich freu mich immer wenn du mich auf Instagram oder Snapchat an deiner Reise teilhaben lässt. Schön, dass ihr die Zeit so sehr genießt!
    Ich wünsch euch noch alles Gute!

    Viele Grüße,
    Fiona

  4. Antworten

    Maribel Skywalker

    14. Februar 2016

    Ich freue mich einfach immer über jedes Bild, jeden Snap und jeden Post hier. Das sieht so, so, so, so traumhaft aus!! Dieses Jahr ist Irland noch mal dran, alle guten Dinge sind drei. Danach wird gesparrt und geplant für die USA und ich glaube ganz ehrlich, dass ich gerade ein Ziel mehr auf meiner Liste habe für diese Reise!

  5. Antworten

    Caro

    14. Februar 2016

    Ach wie schön. Das hört sich so toll an! Wunderschöne Bilder :)
    Habt noch ganz viel Spaß!!

    lg Caro

  6. Antworten

    ToKo

    14. Februar 2016

    hach <3

  7. Antworten

    fairlockend

    14. Februar 2016

    Es ist wirklich schön zu lesen, wie gut dir Hawaii bekommt! :) Du siehst auf den Bildern so glücklich aus.
    Und ich finde es super, dass ihr euch die Zeit genommen habt bzw. noch nehmen werdet, Hawaii einmal „richtig“ zu erkunden – also gleich zwei Monate dort bleibt. So macht Reisen auch Sinn.
    Das ist mir sehr also sympathisch, weil es viel klimafreundlicher ist, weniger und dafür länger zu verreisen.

    Angesichts der Schönheit dieser Inselgruppe und der Freundlichkeit der Menschen kann ich deinen Aufruf oder Tipp, dass jeder Hawaii besuchen sollte, verstehen, traurigerweise muss man aber fast hoffen, dass es kaum einer tut – weil es am Ende ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Zerstörung dieser Schönheit wäre.

    Ich wünsche euch eine schöne Restzeit! :)

  8. Antworten

    GradGedacht

    14. Februar 2016

    Oh das muss so wunderschön sein!
    Ich freue mich schon immer, wenn du ein Foto auf Insta hochlädst – da bekommt man Fernweh!

  9. Antworten

    coeurdelisa

    15. Februar 2016

    Das sind so wundervolle Bilder1

  10. Antworten

    Dilara

    15. Februar 2016

    Ich liebe es mir diese Texte durchzulesen und kann komplett verstehen, dass du das Schreiben erst einmal in den Hintergrund stellst. Genieß die Zeit, das neu Gefühl von Freiheit, Sonnenaufgänge über den Wolken und atme ganz viel hawaiianische Luft ein!

    Liebste Grüße Dilara
    von http://www.missdilara.de

  11. Antworten

    Maria Anna

    15. Februar 2016

    Hallo Angela,

    eigentlich hatte ich deinen Blog schon wieder in bisschen aus den Augen verloren und nur noch zu den persönlichen Beiträgen vorbeigeschaut. Mit dem Hawaii-Trip hat sich das ziemlich schnell geändert! Deine Bilder sind traumhaft und ich bin so angefixed auch nach Hawaii zu fliegen – ein Traum, den ich eigentlich ein bisschen auf die Hinterbank geschoben hatte.

    Ich freu mich auf deine nächsten Posts!

    PS: Ich mag unterwegs auch keine Zeit damit verbringen, alles aufzuschreiben, weil mir die Zeit zu wertvoll ist. Deshalb plappere ich das abends einfach in ein paar Minuten ins iPhone und kann mich dann zu Haus damit beschäftigen :)

  12. Antworten

    Marie

    15. Februar 2016

    I can feel it

  13. Antworten

    Lena

    16. Februar 2016

    Wow, echt krasse Bilder. Vor allem das mi dem Bambus-Wald hat mich richig geflasht. :D Wirklich interessante Posts. <3

  14. Antworten

    Kathy

    16. Februar 2016

    Das sind so wahnsinnig schöne Bilder !
    Ich bin so gespannt, was du noch alles über eure Reise berichten kannst und hoffe die Zeit, bis du wieder im Lande bist, vergeht rasend schnell.
    Ich wünsche dir,dass die Zeit für dich bis dahin endlos dauert und du so viel „aufsaugen“ kannst wie nur iwie geht ;)

  15. Antworten

    Leni

    17. Februar 2016

    Das sind so wunderschöne und beeindruckende Eindrücke! Bin fast ein wenig neidisch – genieß die Zeit :)

  16. Antworten

    Nathalie

    19. Februar 2016

    Einfach nur wunderschön!
    Hab Hawaii jetzt auf meine „to Do“-Liste gesetzt! Lass es dir weiterhin gut gehen!

  17. Antworten

    Tess

    23. Februar 2016

    Deine Bilder und Berichte sind so inspirierend. Ich habe in letzter Zeit ohnehin schwer Fernweh und würde jetzt auch nur zu gerne so etwas tolles erkunden. Hawaii stand so nie auf meinem Plan, aber ich muss sagen, du machst es einem echt sehr sehr schmackhaft! Hab noch eine tolle Zeit mit ganz viel Aloha!

    Alles Liebe
    Tess

    http://www.tessis-world.com

LEAVE A COMMENT